Schwerin: Polizei findet Cannabis beim Nachbarn

Am vergangenen Freitag rückten Beamte der Polizei Schwerin aus, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Zurück kamen sie unter anderem mit Cannabispflanzen.

Erneut Blaulicht in und um Schwerin | Foto: Symbolbild

Vollkommen anders als geplant verlief am vergangenen Freitagvormittag ein Einsatz der Polizei Schwerin. An sich waren die Beamten in die Ziolkowskistraße ausgerückt, um einen ausstehenden Haftbefehl zu realisieren. Dabei kamen sie um die Suche nach der betreffenden Person nicht herum und klingelten bei dessen Nachbarn…

Marihuana-Geruch, als sich die Tür öffnet

Nur einen Augenblick nach Ertönen der Türklingel öffnete dieser auch bereitwillig die Tür. Vor den Beamten stand ein erkennbar unter Drogeneinfluss stehender Mann. Dabei deutlich vernehmbar war auch ein penetranter Marihuana-Geruch, der aus der Wohnung kam. Die Beamten zögerten daher nicht und konfrontierten den „Benebelten“ mit der Situation. Dieser gab auch gleich bereitwillig zu, etwas Gras zu besitzen und dieses auch konsumiert zu haben.

Cannabis-Anbau in der Wohnung

Daraufhin durchsuchten die Beamten nun die Wohnung. Dabei stellten sie allerdings mehr als nur „ein bisschen Gras“ fest. Denn der geständige Konsument baute in seiner Wohnung selbst Cannabispflanzen an. Zudem besaß er diverse Utensilien für den Konsum von Drogen. 
Dass daraufhin gegen den 43-jährigen polizeibekannten Mann aus Schwerin ein Ermittlungsverfahren wegen Besitzes und Anbaus von Betäubungsmitteln eröffnet wurde, ist selbstverständlich. Die Pflanzen sowie die weiteren Beweismittel beschlagnahmten die Beamten. So erfolgreich dieser ungeplante Teil des Einsatzes war, so erfolglos blieb man in Bezug auf den eigentlichen Grund. Die per Haftbefehl gesuchte Person trafen die Beamten nicht an. Sie planen aber bereits den nächsten „Besuch“.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.