Schwerin: Schlägerei auf dem Ziegenmarkt

Am Ziegenmarkt kam es Samstagfrüh zu einer handfesten Schlägerei. Die Polizei sucht nun unter anderem eine Anwohnerin, die die Tat gefilmt haben soll.

Wieder Blaulicht der Polizei in und um Schwerin. | Foto: Symbolbild

Der „Freischütz“ ist eine in Schwerin beliebte und gern besuchte Kneipe. Vor allem in den Sommermonaten verlagert sich häufig das Geschehen bis auf den angrenzenden Ziegenmarkt. Innen wie auch außen herrscht dann nahezu immer friedliche Stimmung bei einem Bier, einem Wein oder manch anderem kleinen Getränk. Am vergangenen Wochenende aber war die Gastronomie ungewollt Ausgangspunkt einer Schlägerei.

Es begann verbal – danach kam es zur Schlägerei

Zwischen drei Personen kam es dabei am Samstagmorgen im Lokal zu einer verbalen Auseinandersetzung. Während es innerhalb der Räumlichkeiten noch bei Wortgefechten blieb, verlagerte sich die Szenerie schnell vor die Tür. Dort wurde die Auseinandersetzung dann gegen 5:10 Uhr handfest ausgetragen. Eine Person ging dabei zu Boden. Freunde und Bekannte, die dem Geschädigten zur Hilfe kamen, gerieten daraufhin ebenfalls in die Auseinandersetzung. Sie wurden ebenfalls angegriffen und am Boden liegend mit Füßen getreten. Beim Eintreffen der herbeigerufenen Polizei Schwerin verschwanden die Tatverdächtigen.

Anwohnerin soll Tat gefilmt haben

Die flüchtigen Männer sprachen Hochdeutsch, hatten dunkle Haare und waren ca. 1,75 m bis 1,80 m groß. Sie trugen dunkle Jacken und helle Hosen. Durch ihr gewalttätiges Einwirken erlitten die vier 24- bzw. 25-jährigen Geschädigten leichte Verletzungen im Gesichtsbereich. Zeugen wiesen die Polizei darauf hin, dass eine Anwohnerin die Situation gefilmt haben soll. Die Beamten bitten diese Zeugin wie auch eventuelle weitere Hinweisgeber Kontakt mit der Polizei Schwerin aufzunehmen unter 0385 5180-2224.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.