Do, 29. Februar 2024
Close

Schwerin: Weihnachtsmarkt nun offiziell abgesagt

Sicherlich hatten es viele schon erwartet, und dennoch gibt es erst seit gestern traurige Gewissheit. Der Schweriner Weihnachtsmarkt 2020 ist offiziell abgesagt. Nachdem eine Vielzahl an Städten in ganz Deutschland,

  • Veröffentlicht November 27, 2020
Auch ein mit unzähligen Lämpchen beleuchteter Weihnachtsbaum steht wieder auf dem Marktplatz von Schwerin. | Foto: privat

Sicherlich hatten es viele schon erwartet, und dennoch gibt es erst seit gestern traurige Gewissheit. Der Schweriner Weihnachtsmarkt 2020 ist offiziell abgesagt. Nachdem eine Vielzahl an Städten in ganz Deutschland, darunter u.a. auch Lübeck, Stralsund und Rostock, diesen schmerzhaften Schritt bereits gegangen waren, sieht nun auch die Landeshauptstadt Schwerin keine Alternative mehr. Bis zuletzt hatte man gemeinsam mit der Schweriner Weihnachtsmarkt GmbH von Arno Teegen und Matthias Wölk verschiedenste Szenarien durchdacht, um doch zumindest einiges zu realisieren. Nun musste man gemeinsam die Reißleine ziehen.

 

Bis zuletzt geplant und gehofft

Arno Teegen, Martina Müller, Bernd Nottebaum und Matthias Wölk (v.r. n. l.) mussten den Weihnachtsmarkt 2020 in Schwerin absagen. | Foto: avik

„Wir haben wirklich bis zuletzt geplant und gehofft. […] Wir wollten den Schwerinern ihren Weihnachtsmarkt ermöglichen. Anders als sonst, aber doch. Dies ist nun leider realistisch nicht mehr umsetzbar“. Die Geschäftsführer Arno Teegen und Mathias Wölk bedauern die nun erforderliche Absage sehr. Denn beide wissen, welch großen Stellwert der Weihnachtsmarkt für die Menschen aus der Stadt und der Region hat. Allerdings kommt nun dennoch etwas vorweihnachtliche Atmosphäre in die Innenstadt. Denn die Betreiber machen gemeinsam mit der Stadtmarketing GmbH vorweihnachtlichen Schmuck und Lichterglanz in den Straßen und Gassen von Schwerin möglich. Zudem steht auf dem historischen Markt vor dem Säulengebäude, das zu einem musikalischen Adventskalender wird, ein wunderschöner Weihnachtsbaum, der auch in diesem Jahr wieder viele tausend kleine Lichtlein bekommt. Schon in den vergangenen Tagen waren viele Helfer damit beschäftigt, die Beleuchtungselemente zu installieren. Zudem stellten sie gut 100 geschmückte und beleuchtete kleine Weihnachtsbäume in der Altstadt auf.

 

Beliebte Märchenhütten sind wieder da

Letzte Hoffnung, dass vielleicht doch ein Weihnachtsmarkt stattfindet, hatten manche Schwerinerinnen und Schweriner offenbar am gestrigen Morgen. Da nämlich rollten mehrere LKW mit den beliebten Fachwerk-Buden durch die Innenstadt. Sofort kam in den sozialen Medien die Frage auf, ob etwas doch noch etwas möglich ist. Allerdings – das aber ist durchaus auch eine gute Nachricht – handelte es sich dabei um die ebenso bekannten wie gerade bei Kindern beliebten Märchenhütten. Sie stehen sonst traditionell in der Helenenstraße und am südlichen Ende der Mecklenburgstraße. In diesem Jahr findet man sie neben der Helenenstraße auch auf dem vor kurzem fertiggestellten Schlachtermarkt. Wie in den Vorjahren zeigen sie wieder Motive von Märchen der Gebrüder Grimm.

 

„Kauft hier bei unseren Händlern!“

„Wir möchten, dass die Schwerinerinnen und Schweriner trotz Pandemie in Weihnachtsstimmung kommen, wenn sie bei den tollen Händlern in der Altstadt einkaufen gehen“, sagt Arno Teegen und appelliert an den Lokalpatriotismus der Landeshauptstädter: „Die Situation lässt es zu, dass die Läden geöffnet sind. Wir bitten Euch: Unterstützt sie – kauft hier bei unseren Händlern!“

 

Written By
Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Zudem entwickelte, organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK ein Fashionevent in Schwerin. Heute arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher und Textkorrektor sowie als Berater in verschiedenen Projekten. In einem Schweriner Ortsbeirat ist er zudem ehrenamtlich als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert