„Singende Barsche“ – Von Schafdieben, Wollüstigen und Kunstdieben

"Singende Barsche" - Es klingt so harmlos und steht doch für gleich 62 Kriminalfälle aus MV. Denn "Singende Barsche" ist der Titel eines Buches von Bert Lingnau, das authentische Fälle aus MV aufgreift und dabei durchaus auch die Lachmuskeln beansprucht. Ein Exemplar stellt der Autor exklusiv zur Verlosung den Leserinnen und Lesern von schwerin-lokal zur Verfügung.

„Singende Barsche“ (Coverauszug) | Darstellung: Klatschmohn Verlag

Mecklenburg-Vorpommern – das Land der vielen Seen, der Wälder, das Land mit Strand und Ostsee. Ein Land, das wenige mit Dramatik als vielmehr mit Ruhe und eher langsamem Geschehen verbinden. Aber es gibt auch andere Seiten. Auch hier kommt es zu Kriminalfällen.

 

Eine Art Reiseführer zu den Tatorten

Das Buch „Singende Barsche“ ist der beste Beweis. Es beschreibt nun 62 authentische alte Kriminalfälle aus dem nordöstlichen Bundesland. Verlag wie Autor versprechen, dass die Leserinnen und Leser Tränen lachen dürften über die Kreativität der Ganoven, ihre Zechgelage und den originellen Charme des Bösen. Einige Übeltäter schließen sie dabei vielleicht sogar richtig ins Herz. Obwohl sie ja eigentlich Kriminelle sind. Freuen kann man sich auf listige Schafdiebe in Rostock, dreiste Kunsträuber in Schwerin, gelbe Schweine in Demmin und Wollüstige, die in Stralsund in Wallung geraten. Polizeihunde schnüffeln nach Weihnachtsbaumdieben, schlitzohrige Fischer verkaufen falsche Lachse, betrügerische Forstmeister und störrische Droschkenkutscher gaunern umher. Aber auch Morde und Hinrichtungen geschehen in diesem zweiten kriminellen Reiseführer durch M-V.

 

Ein Exemplar „Singende Barsche“ von Bert Lingnau gewinnen

Wer eintauchen möchte in die Welt der Kriminaltaten in MV, kommt um „Singende Barsche“ nicht herum. Bestellen lässt sich das Buch von Autor Bert Lingnau mit den lustigen und bewegenden Kriminalfällen über verschiedene Portale oder aber direkt über den Klatschmohn Verlag.

 

Schwerin-lokal verlost ein Exemplar „Singende Barsche“

Unter unseren Leserinnen und Lesern verlosen wir ein Exemplar „Singende Barsche des Autoren Bert Lingnau, erschienen im KLATSCHMOHN Verlag. Wenn Ihr das Buch gewinnen wollt, schreibt bis Dienstag, 28. Juni 2022, 13:00 Uhr, auf unserer Facebookseite einen Kommentar zu diesem Artikel. Teilt uns darin mit, warum gerade Ihr dieses Buch gewinnen wollt. Weil Ihr Krimifans seid? Weil Ihr jemandem eine Freude machen wollt? Weil Ihr gerade eine Ausbildung bei der Kriminalpolizei macht, und Euch mit Kriminalfällen auseinandersetzen wollt? Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird spätestens am Donnerstag, 30. Juni 2022, bekanntgegeben und zudem durch unsere Redaktion per FB-Messenger-Nachricht (PN) informiert. Oder sendet eien Mail an redaktion@schwerin-lokal.de. Schaut dann also unbedingt auf unserer Facebook-Seite vorbei und auch in Eure Privat-Nachrichten! (Hinweise und Bedingungen zur Verlosung beachten)

 

Wortwitz und Nachdenkliches von der Ostsee“

„Singende Barsche“ verschafft also garantiert Leselust und gute Laune. Doch auch Nachdenkliches findet sich auf den Seiten. Das Buch ist der perfekte Band für Leselustige, Krimifreunde, Ostseefans, Heimatverbunde, Geschichts- und Plattdeutsch-Interessierte und alle, die Mecklenburg-Vorpommern und den Norden lieben. Also für beinahe jede und jeden. Das ultimative Buch für den Urlaub, das besondere Geschenk für Freunde, eine gute Lektüre abends vor dem Einschlafen!

 

„Singende Barsche“ (Cover) | Darstellung: Klatschmohn Verlag

Hintergrund

Seit 2008 veröffentlicht Bert Lingnau monatlich im „kultur kalender für Mecklenburg-Vorpommern“, der im KLATSCHMOHN Verlag erscheint, einen alten Kriminalfall. 2016 wurden 48 dieser Fälle bereits in Buchform publiziert: „Rübe ab! Der kriminelle Reiseführer durch Mecklenburg und Vorpommern“ ist seitdem ein Bestseller des Verlages. „Singende Barsche“ ist nun die Fortsetzung. Wieder geht es um reale Kriminalfälle, die sich in MV zugetragen haben. Der neue Band kann ebenfalls als Reiseführer zu den Tatorten gelesen werden. Neu und anders ist, dass Bert Lingnau dieses Mal vor allem Lustiges und Verrücktes schildert. In einigen Fällen setzt er plattdeutsche Dialoge ein. Das Buch entführt seine Leserinnen und Leser an die Ostsee und in vergangene Zeiten – Reisen bildet und Lesen sowieso!

 

Über den Autor

Bert Lingnau, 1972 in Barth/Vorpommern geboren, wuchs in Zingst auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst auf. Er studierte in Greifswald Geschichte und Germanistik, absolvierte danach ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete bis 2008 als Kulturjournalist für den NDR. 2003 gewann er den Landesmedienpreis MV, 2008 war er Preisträger beim Schweriner Krimiwettbewerb. Lingnau veröffentlichte bereits drei Bücher mit authentischen Kriminalfällen aus Mecklenburg und Vorpommern. Seit 2009 ist der Autor, der in Schwerin lebt, für die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern tätig. Seit 2016 leitet er die Medienanstalt als Direktor.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.