Do, 29. Februar 2024
Close

Staatstheater: Ab morgen beginnt der Vorverkauf

Ab morgen beginnt der Vorverkauf für die kommenden Spielzeit am Mecklenburgischen Staatstheater. Als Neuerung wird es dann auch ein neues Abo-Modell geben.

  • Veröffentlicht August 15, 2022
Archivbild: Das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin. | Foto: privat

Der Vorverkauf für die neue Spielzeit 2022/2023 am Mecklenburgischen Staatstheater startet am Dienstag, den 16. August 2022. Karten für alle geplanten Vorstellungen und Sinfoniekonzerte der Spielzeit im Großen Haus sowie für Vorstellungen im September für sämtliche Spielorte des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin und Parchim können ab dann an den Theaterkassen, Vorverkaufsstellen und online erworben werden.

Neues Abo-Angebot

Von einem neu aufgelegten Abonnement-Angebot können die Besucherinnen und Besucher in der kommenden Spielzeit profitieren. Bis zu 30 % auf den regulären Kartenpreis lässt sich durch den Abschluss eines Abos einsparen. Der große Vorteil eines Abos besteht außerdem darin, dass immer derselbe Platz für den Abonnenten zur Verfügung steht. Man bucht feste Vorstellungen, kann diese aber tauschen, so dass die Karten nicht verfallen. Für Besucherinnen und Besucher werden ganz unterschiedliche Abo-Ringe angeboten, die unterschiedliche viele Vorstellungen beinhalten. Zwischen vier und acht Vorstellungen sind innerhalb eines Ringes vorgesehen. Die Abos sind nach Sparten oder Wochentagen ausgerichtet, so gibt es gemischte Abos für Premieren, für ausgesuchte Wochentage, für Wochenend-Vorstellungen sowie Jugend-Abos. Ein eigenes Abo wird für die Sinfoniekonzerte und ein weiteres für die Vorstellungen der Niederdeutschen Fritz-Reuter-Bühnen angeboten. Neu ist das gemischte Abo für Vorstellungen in der M*Halle, die als neue Spielstätte das E-Werk ablöst.

Preise sind stabil geblieben

Angelika Fritsch, Leiterin der Theaterkasse und des Abonnements: „Wir sind glücklich, dass wir unseren Besucherinnen und Besuchern endlich wieder eine breite Palette verschiedener Abo-Ringe anbieten können. Denn durch die Pandemie waren die Abos ausgesetzt. Unsere Preise sind stabil geblieben, sodass wir hoffen, unsere bisherigen Abonnenten und auch solche, die es werden wollen, für unsere Angebote begeistern können.“

Premiere von Wagners Tannhäuser im September

Die erste Vorstellung der neuen Spielzeit steht am 2. September mit dem Familienstück der niederdeutschen Fritz-Reuter-Bühne „Oh, wo schön is Panama“ im Schweriner Zoo auf dem Spielplan. Das Junge Staatstheater Parchim meldet sich mit einer Aufführung seines Musicals „Dogs“ am 3. September im Solitär in Parchim aus den Theaterferien zurück. Im Großen Haus in Schwerin wird die neue Saison mit der Premiere der Wagner-Oper „Tannhäuser oder der Sängerkrieg auf Wartburg“ am 16. September eröffnet.

 

Das Leitungsteam des Mecklenburgischen Staatstheaters freut sich auf die kommende Spielzeit 2022/23 | Foto: (c) Silke Winkler

 

Das Schauspiel folgt tags darauf mit der Wiederaufnahme von „Der Zauberberg“ im Großen Haus. Am 1. Oktober wird die Eröffnung der neuen Spielstätte auf dem Dreesch mit der Schauspielpremiere „Kabale und Liebe“ gefeiert. Die Konzertsaison startet am 10. September mit einem Konzert zum Welterbe-Fest mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, die für das Konzert direkt die Karten verkaufen. Ab Anfang Oktober ist auch das Ballett X Schwerin wieder im Spielplan vertreten. Die erste Ballettpremiere der Saison am 28. Oktober trägt den Titel „Dancing Souls“.

Kartentelefon: 0385 53 00-123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

www.mecklenburgisches-staatstheater.de

 

Written By
Redaktion

Mit Schwerin-Lokal.de erhalten Sie tagtäglich Nachrichten aus Schwerin und der Umgebung.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert