Do, 30. Mai 2024
Close

Stadt Schwerin erfüllt Ziele des Radentscheids

Die Landeshauptstadt Schwerin arbeitet intensiv an der Umsetzung der Maßnahmenliste, die im Rahmen des Radentscheids im Februar 2022 von der Bürgerinitiative Radentscheid Schwerin übergeben wurde. Zahlreiche Problemstellen im Radverkehr konnten

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Juni 28, 2023

Die Landeshauptstadt Schwerin arbeitet intensiv an der Umsetzung der Maßnahmenliste, die im Rahmen des Radentscheids im Februar 2022 von der Bürgerinitiative Radentscheid Schwerin übergeben wurde. Zahlreiche Problemstellen im Radverkehr konnten bereits erfolgreich entschärft werden.

Seit dem Austausch mit den Akteuren des Radentscheids arbeitet das städtische Verkehrsmanagement kontinuierlich daran, die aufgelisteten Mängel schrittweise zu beseitigen. Die Maßnahmenliste umfasst sowohl leicht zu behebende Probleme als auch umfangreiche Ausbauaufträge für die Radinfrastruktur.

Mirco Goldammer vom städtischen Verkehrsmanagement berichtet, dass bereits rund ein Viertel der aufgelisteten „Problemstellen“ erledigt oder behoben wurden. Beispiele dafür sind die Einrichtung von Radschutzstreifen in der Wismarschen Straße, Grevesmühlener Straße und Plater Straße sowie der Bau des neuen Radwegs in der Medeweger Straße und die Sanierung der Radwege am Schleifmühlenweg und in der Bornhövedstraße.

 

Aktuelle und zukünftige Projekte für eine fahrradfreundliche Infrastruktur

Aktuell werden unter anderem die Radverkehrsführungen der Busspur in der Johannes-Stelling-Straße und in der Wittenburger Straße/Neumühler Straße bearbeitet, ebenso wie die grundhafte Sanierung des Schulzenwegs. Das Konzept zur Umwidmung der Mecklenburgstraße in eine Fahrradstraße wird derzeit in den politischen Gremien diskutiert. Einige Maßnahmen konnten bisher noch nicht umgesetzt werden, darunter fahrradfreundlichere Aufstellflächen an Lichtsignalanlagen in der Ludwigsluster Chaussee und am Ostorfer Ufer sowie diverse Bordabsenkungen, die für die Zukunft geplant sind.

Mirco Goldammer zieht nach einem Jahr eine positive Bilanz: „Etwa die Hälfte der Aufträge aus der Liste ist erledigt oder in Bearbeitung. Gerade die vermeintlich kleinen und mittelgroßen Maßnahmen sind wichtig, da sie zu einer schnellen und spürbaren Verbesserung der Sicherheit und des Komforts für den Radverkehr in Schwerin führen.“

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert