Die Autonomie der Kunst ist ohne ökonomische Autonomie eine Lachnummer

Wer nach der Mail von Lars Tietje über "Maulkörbe" und Beschneidung von Meinungsfreiheit am Mecklenburgischen Staatstheater schimpft, sollte einen Gesamtblick auf den Kulturbetrieb werfen.

Die Autonomie der Kunst ist ohne ökonomische Autonomie eine Lachnummer

Eine E-Mail des Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Lars Tietje kurz vor dem Theaterball sorgte für Wirbel. Tietje, so die langläufige Meinung, hätte seinen Mitarbeitern einen „Maulkorb“ verpassen wollen. Von künstlerischer Freiheit und Meinungsfreiheit ist die Rede, die durch Herrn Tietje nun angegriffen worden sei. Die Stadtfraktion der LINKEN möchte das Thema zu einem Tagesordnungspunkt der […]