Di, 28. Mai 2024
Close

Schweriner Schlossfestspiele:
Tartuffe mit Oktopus-Bühnenbild

Am 21. Juni 2024 eröffnete das Mecklenburgische Staatstheater im Rahmen der Schweriner Schlossfestspiele die Vorstellungen von "Tartuffe oder Das Schwein der Weisen".

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 4, 2024
Buehnenmodell Tartuffe Montage. Foto: MST

Am 21. Juni 2024 eröffnete das Mecklenburgische Staatstheater im Rahmen der Schweriner Schlossfestspiele die Vorstellungen von „Tartuffe oder Das Schwein der Weisen“. Diese Neuinterpretation des bekannten Stücks von Molière, verfasst von PeterLicht, verspricht eine unterhaltsame Komödie voller gesellschaftskritischer Elemente zu sein. Gespielt wird im historischen Innenhof des Schweriner Schlosses, wo das Publikum das Theater unter freiem Himmel genießen kann.

Besonders herausragend ist das Bühnenbild, das der renommierte Bühnen- und Kostümbildner Michael Graessner gestaltet hat. Graessner, bekannt für seine Arbeit an namhaften Theatern und Opernhäusern in Deutschland und international, setzt in diesem Sommer auf einen Oktopus als zentrales Element des Bühnenbilds. Dieser symbolisiert laut Graessner die Okkupation der Tüffischen Welt und dient gleichzeitig als Spielfläche für die aufgescheuchte Gesellschaft.

Die Neuinterpretation von PeterLicht fokussiert sich auf Themen wie Verkaufsstrategien, falsche Versprechen und die Entlarvung des modernen Zeitgeists. Regisseur Peter Kastenmüller inszeniert das Stück mit Opulenz und Musik und verspricht ein starkes Spielensemble, das die schwarze Komödie auf unterhaltsame Weise zum Leben erweckt.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert