Do, 13. Juni 2024
Close

Verkehrsunfälle in Schwerin: Weniger Unfälle, aber mehr Verletzte im Jahr 2022

Im Jahr 2022 wurden in der Landeshauptstadt Schwerin insgesamt 2968 Verkehrsunfälle aufgenommen. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 2% im Vergleich zum Vorjahr.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 8, 2023

Im Jahr 2022 wurden in der Landeshauptstadt Schwerin insgesamt 2968 Verkehrsunfälle aufgenommen. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 2% im Vergleich zum Vorjahr.

Foto: Polizei Schwerin

Mehr als die Hälfte dieser Unfälle waren reine Parkplatzunfälle ohne Personenschaden. Leider kamen im vergangenen Jahr zwei Menschen auf den Schweriner Straßen ums Leben, beide waren Pedelecfahrer im Seniorenalter. Im Vorjahr waren keine Verkehrstoten zu beklagen. 361 Menschen wurden im Jahr 2022 bei Verkehrsunfällen verletzt, darunter 155 Radfahrende. Diese Gruppe stellt 42% der Verletzten im Schweriner Straßenverkehr. In 58 Fällen waren Radfahrende alleinbeteiligt, was klassischen Alleinunfällen entspricht.

Die Schweriner Polizei hat im Jahr 2022 bei Verkehrskontrollen insgesamt 5.037 Geschwindigkeitsverstöße, 294 Verstöße im Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenbeeinflussung im Straßenverkehr sowie 800 Verstöße aufgrund der Nutzung von technischen Geräten während der Fahrt festgestellt. Zu den Hauptursachen von Verkehrsunfällen mit Personenschaden im Schweriner Stadtgebiet zählen „Vorfahrt“, „Geschwindigkeit“ sowie „Alkohol und Drogen“.

 

Präventive Maßnahmen und verstärkte Kontrollen: Polizei setzt auf Verkehrssicherheit

Die Polizeiinspektion Schwerin wird im Jahr 2023 ihre Verkehrsüberwachungsmaßnahmen, die sich an den Hauptunfallursachen orientieren, zielgerichtet fortsetzen. Insbesondere sind verstärkte Kontrollen zum Schutz der fahrradfahrenden Verkehrsteilnehmer geplant.

Neben der Verkehrsüberwachung wird auch der präventive Ansatz bei der Verkehrssicherheitsarbeit weiter verfolgt. Die Schweriner Polizei hat im vergangenen Jahr die Kampagne #blauesRad ins Leben gerufen, die die Orte in der Stadt visualisiert, an denen Radfahrende schwer körperlich zu Schaden gekommen sind. Die Projektreihe „Kindergarten-Cop“ wird auch weiterhin durchgeführt, bei der Präventionsberater und Kontaktbeamte der Schweriner Polizei Schulweg- und Radfahrtrainings verkehrserziehend durchführen.

Die Schweriner Polizei ruft alle Verkehrsteilnehmer dazu auf, ihre Verantwortung im Straßenverkehr wahrzunehmen und die Verkehrsregeln einzuhalten, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert