Zwei Verkehrsteilnehmer unter der Einwirkung berauschender Stoffe gestoppt

Foto: privat

Die Schweriner Polizei hat in den letzten zwei Tagen zwei Verkehrsteilnehmer unter der Einwirkung berauschender Stoffe aus dem Verkehr gezogen. Der erste Fall ereignete sich am 23.1.: Gegen 17.10 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin in der Ziolkowskistraße auf die unsichere Fahrweise eines Radfahrers aufmerksam. Im Rahmen der Kontrolle des 33jährigen Schweriners wurde festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen dürfte. Ein entsprechender Vortest fiel positiv aus, so dass die Entnahme einer Blutprobe erforderlich wurde. Strafanzeige wurde erstattet; das Kriminalkommissariat Schwerin hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine weitere Feststellung machten die Beamten in der heutigen Nacht: Gegen 0.30 Uhr wurde der Fahrer eines Pkw in der Wismarschen Straße kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der 43-jährige Fahrer aus dem Kreis Nordwestmecklenburg unter Alkoholeinfluss stand. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,72 Promille. Auf den Mann kommt nun ein Ordungswidrigkeitenverfahren zu. Das zu erwartende Bußgeld beträgt mindestens 500 Euro; hinzu kommen mindestens zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister sowie mindestens ein Monat Fahrverbot.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.