Sicherheitskonzept Weihnachtsmarkt: Polizei zieht positive Bilanz

Schwerin, 03.01. 2018 (red/sr). Erstmalig hatten Stadtverwaltung, Polizei und Veranstalter für den letzten Weihnachtsmarkt ein umfassendes neues Sicherheitskonzept gefahren. Bis auf wenige Ausnahmen verlief das vorweihnachtliche Treiben friedlich. Von Henning Kobs

Blick auf den Weihnachtsmarkt Bild: Schwerin-Lokal.de

 

Insgesamt 32 Tage fand in der Schweriner Innenstadt der Schweriner Weihnachtsmarkt statt. Vom 27.11. bis 30.12. hatte der „Stern des Nordens“ seine Tore geöffnet.  Umgesetzt wurde ein Maßnahmenkonzept, das neben der Steigerung der sichtbaren Präsenz von Polizeibeamten, Mitarbeitern des kommunalen Ordnungsdienstes und privaten Sicherheitskräften, auch den Einsatz von technischen Sperren beinhaltete.

„Rückschauend betrachtet ist festzustellen, dass das Treiben auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt über den gesamten Zeitraum, bis auf wenige Ausnahmen, störungsfrei blieb.“, heißt es als Nachbetrachtung in einer Pressemitteilung der Polizei. 

In drei Fällen mussten Personen, die durch ihr Auftreten Besucher und Standbetreiber störten, des Platzes verwiesen werden. In lediglich einem Fall kam es zum einem Diebstahl einer Geldbörse aus einer mitgeführten Tasche. Mehrfach waren die eingesetzten Ordnungskräfte erfolgreich bei der Suche nach vermissten Weihnachtsmarktbesuchern behilflich, nahmen Fundsachen entgegen und waren Ansprechpartner bei Begehren jeder Art.

Das von Stadtverwaltung, Veranstalter und Polizei entwickelte Sicherheitskonzept überzeugte und trug zu einer entspannten vorweihnachtlichen Stimmung bei. So lautet das Schlussfazit nach 32 Tagen Weihnachtsmarktreiben unter erhöhten Sicherheitsbedingungen. 

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit