Mi, 17. April 2024
Close

Alarmierender Anstieg:
360 illegale Einreisen im September in MV

Die Bundespolizei in Vorpommern verzeichnet erneut einen alarmierenden Anstieg der unerlaubten Einreise von Migranten, die über Schleuser nach Deutschland gelangen. In den letzten Tagen wurden 40 Personen aufgegriffen, darunter mehr

  • Veröffentlicht Oktober 4, 2023

Die Bundespolizei in Vorpommern verzeichnet erneut einen alarmierenden Anstieg der unerlaubten Einreise von Migranten, die über Schleuser nach Deutschland gelangen. In den letzten Tagen wurden 40 Personen aufgegriffen, darunter mehr als 30 aus Syrien.

 

Bundespolizei
Die Bundespolizei verzeichnet mehr illegale Einreisen in MV | Foto: Bundespolizei

 

Die Bundespolizei in Vorpommern verzeichnet weiterhin eine alarmierend hohe Zahl unerlaubt eingereister Migranten, die über Schleuser nach Deutschland gelangen. Von Samstag bis Montagfrüh wurden erneut 40 Männer und Frauen in der Grenzregion zu Polen aufgegriffen, wie ein Sprecher der Bundespolizei in Pasewalk am Montag bestätigte. Über 30 dieser Personen stammten aus Syrien, während die übrigen aus Tunesien und Ägypten kamen. In den meisten Fällen wurden erwachsene Migranten in Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber untergebracht, während einige Jugendliche in die Obhut eines Jugendamtes übergeben wurden.

Im September 360 illegale Einreisen

Die jüngsten Festnahmen erfolgten am frühen Montagmorgen, als 13 Syrer in der Nähe von Ladenthin (Vorpommern-Greifswald) aufgegriffen wurden. Es wurde berichtet, dass ein Großteil der Migranten angab, über die Balkanroute nach Deutschland gekommen zu sein. Diese Behauptungen wurden durch entsprechende Bescheinigungen aus der Slowakei bestätigt. Im September allein wurden in Vorpommern etwa 360 illegale Einreisen verzeichnet, was im Vergleich zu den 145 Fällen im August eine Steigerung darstellt.

Zusätzliche Kontrollen nicht nur in MV

In den letzten Monaten hat die Zahl der Schleusungen nach Deutschland nicht nur in Vorpommern, sondern auch in Brandenburg und Sachsen deutlich zugenommen. In der zurückliegenden Woche hatte Faeser zusätzliche Kontrollen der Bundespolizei direkt an den Grenzen zu Polen und Tschechien angeordnet. Dabei hatte die Innenministerin mit ihren Amtskollegen vereinbart, dass die Bundespolizei gemeinsam mit der polnischen und tschechischen Grenzpolizei auch auf dem Staatsgebiet der beiden Nachbarländer auf Streife geht.

Written By
Stefan Rochow

ist Journalist, Unternehmer und Gründer von SNO | Schwerin-Lokal. Mail: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert