Close

Brandserie in Schwerin:
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Brandstiftung – Verdacht hat sich erhärtet

  • Veröffentlicht November 10, 2023

Nach mehrmonatigen Ermittlungen hat die Schweriner Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen zwei junge Mädchen erhoben. Sie sollen für insgesamt vier Brände die Verantwortung tragen.

 

Brennendes Auto in Schwerin
Archivbild: Mit der Anklage zweier junger Mädchen scheint die Brandserie aufgeklärt zu sein | Foto: Polizei Schwerin

 

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat Anklage gegen zwei junge Frauen, 19 und 20 Jahre alt, wegen des Verdachts auf gemeinschaftliche Brandstiftung in vier Fällen erhoben. Die Ermittlungen führten zur Feststellung, dass die beiden Verdächtigen für mindestens vier Brände in Schwerin verantwortlich sind, einschließlich zweier schwerer Carportbrände.

Die Schweriner Staatsanwaltschaft legt den beiden jungen Frauen zur Last, am 02.08.2023 und am 03.08.2023 in der ehemaligen SED-Bezirksparteischule Feuer gelegt zu haben. Infolge der Inbrandsetzung am 02.08.2023 brannten mehrere Räume im Gebäude in voller Ausdehnung. Am 03.08.2023 sollen die beiden Angeschuldigten erneut Feuer in diesem Gebäude gelegt haben. Dieses konnte jedoch durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden, bevor
es auf das Gebäude übergreifen konnte.

Mutmaßlicher Carport-Brandstifter gefasst

Weiterhin wird den Angeschuldigten zur Last gelegt, am 07.08.2023 und am 08.08.2023 in der Pescer Straße sowie auf einem Parkplatz zwischen der Friedrich-Engels-Straße und der Anne-Frank-Straße in Schwerin zwei Fahrzeuge unter Carports entzündet zu haben. Infolge der sich hieraus entwickelnden Brände entstand an den beiden Carports sowie insgesamt 16 Fahrzeugen, wovon acht komplett ausbrannten, ein Sachschaden von circa 300.000 Euro.

Ursprünglich verdächtigter 16-jähriger entlastet

Die beiden Angeschuldigten, welche die Taten eingeräumt haben, befinden sich aufgrund eines Haftbefehls des Amtsgerichts Schwerin seit August 2023 in Untersuchungshaft. Die 19-jährige Angeschuldigte ist strafrechtlich bisher mehrfach u.a. wegen Sachbeschädigung unter Verwendung von Feuer, die 20-jährige Angeschuldigte noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Das Ermittlungsverfahren gegen den zunächst wegen der Carport-Brände verdächtigten Jugendlichen wurde mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt.

 

 

Written By
Stefan Rochow

Chefredakteur, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert