Bares für Rares: In Schwerin geht höchster Preis aller Zeiten über den Tisch

Gestern strahlte das ZDF "Bares für Rares XXL", das im April am Schweriner Schloss gedreht wurde, aus. Dabei ging der höchste Preis seit Erstausstrahlung der Sendung über den Ladentisch.

Foto: ZDF

Gestern Abend dürften nicht nur die Zuschauer von „Bares für Rares XXL“ geplättet gewesen sein. Die Sendung wurde nicht nur aus Schwerin gesendet, sondern es wurde auch ein Rekord aufgestellt: Es gab einen geschichtsträchtigen Schatz zu bestaunen. Stefanie und Cosima aus Rülzheim hatten etwas ganz Besonderes dabei: ein 300 Jahre altes pontifikales Brustkreuz mit 40-karätigen Diamanten besetzt. Dazu enthielt das Kreuz drei Holzsplitter aus dem Kreuz Jesu. Eine echte Reliquie! So etwas bekommen die Trödel-Experten auch nicht alle Tage zu sehen.

Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel war sichtlich begeistert von der Reliquie. „Das ist toll“, sagte sie. Als sie dann ihre Expertise für den Wert des Kreuzes abgab, da waren die beiden Besitzerinnen sichtbar geplättet. Allein der Materialwert wurde von Rezepa-Zabel auf rund 17.000 Euro geschätzt. Den Wert des Erbstückes schätzte sie schließlich auf 60.000 bis 80.000 Euro ein. Das war sichtlich mehr an Geld als die Verkäufer erwartet hatten. 

Keine Frage, dass das Exponat im Anschluss auch bei den Händlern, die im Thronsaal des Schweriner Schlosses Platz genommen hatten, gut ankam. So etwas hatten auch selbst diese noch nicht gesehen. Eine richtige Bieterschlacht entbrannte um die Reliquie. Für 42.000 Euro ging das Kreuz dann am Ende an Händlerin Susanne Steiger. Diese hatte natürlich nicht die ganze Summe dabei. So zahlte sie vor Ort gleich 7.000 Euro an und versprach, dass die restlichen 35.000 Euro bei Blitzüberweisung auf das Konto der Verkäuferin landen würden. Danach realisierte die sonst doch sehr abgeklärt wirkende Händlerin, was sie da gerade gekauft hatte.  „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“, sagte sie stammelnd. „Das ist quasi die Nadel im Heuhaufen. Die habe ich heute Abend hier gefunden. Ich bin wahnsinnig glücklich.“ , so Steiger weiter. 

Auch wenn es nicht die 80.000 Euro gewesen sind, glücklich über den Verkauf waren auch Stefanie und Mama Cosima. Was die Zuschauer gestern erleben konnten, war ein Rekord: Noch nie ging seit Start der Sendung im Jahr 2013 ein Gegenstand zu so einem hohen Preis über den Tisch. Allerdings gab es schon einmal ein höheres Gebot.  Für einen Mercedes Cabriolet stand ein Gebot von 90.000 Euro im Raum. Der Besitzer wollte aber 5.000 Euro mehr haben. So kam damals das Geschäft nicht zustande.

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.