Mi, 29. Mai 2024
Close

Traktor Schwerin ist Deutscher Meister:
Traktor rattert im Eiltempo zum fünften Titel in Folge

Der BC Traktor Schwerin ist am Sonnabend, 4. Mai, zum fünften Mal in Folge deutscher Mannschaftsmeister im olympischen Boxen geworden.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 5, 2024
Inzwischen schon zum fünften Mal gewannen die Boxer von Traktor Schwerin die Deutsche Meisterschaft. Foto: Dietmar Albrecht

 Die Bundesliga-Boxer des BC Traktor Schwerin hatten gehörigen Respekt vor dem MBR Hamm, gegen den sie am Sonnabend ihren fünften Mannschaftsmeister-Titel in Folge holen wollten. Der Respekt war durchaus gerechtfertigt, aber die Traktoristen hatten die richtige Antwort parat und gewannen klar mir 12:9.

Wenn am Sonnabend um 21.29 Uhr im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz jemand ein leichtes Erdbeben wahrgenommen haben sollte, gibt es dafür eine einfache Erklärung: Ursache waren die Steine, die den Verantwortlichen des BC Traktor Schwerin in dieser Minute vom Herzen gefallen sind, weil Marcel Mangold nach einem engen Kampf im Halbschwergewicht gegen Mouxine Abdoulay vom MBR Hamm zum Sieger erklärt wurde. In diesem fünften Vergleich des Abends war es der vierte Erfolg für Titelverteidiger Schwerin – und damit auch die Entscheidung über den Ausgang dieses letzten Bundesligakampftages des Frühjahrs 2024. Traktor hatte den vierten Sieg eingefahren und hatte damit sowohl dieses Aufeinandertreffen als auch die Meisterschaft gewonnen. Am Ende hieß es 12:9 für Schwerin.

Abend kein Selbstläufer

Die Schweriner hatten reichlich Respekt vor diesem Kontrahenten, zumal dieser in der Aufstellung einmal mehr Überraschungen bereithielt. Es war binnen weniger Wochen der vierte Vergleich mit dem Märkischen Boxring aus Westfalen, je einmal gewannen Hamm und Schwerin, einmal gab es ein Remis. Klar, dass dieser Abend kein Selbstläufer werden konnte.

Dabei begann die Veranstaltung in der mit gut 700 Zuschauern, die für eine gnadenlos gute und faire Stimmung sorgten, restlos gefüllten Kästner-Halle ausgesprochen verheißungsvoll. In den ersten drei Vergleichen gingen die Traktoristen ausnahmslos als Sieger hervor. Leichtgewichtler Razmik Sargsyan dominierte im Kampf gegen Ali Zamanov. Gleich darauf fand Halbweltergewichtler Alen Rahimic gegen den Hammer Nils Holz, den er sich in den vergangenen Wochen immer schwer tat und unterlag, endlich ein Mittel zum Erfolg. Sein Sieg dürfte allerdings auch beeinflusst worden sein durch eine Verwarnung, die sich Holz wegen Kopfstoßens einhandelte und die zum Punktabzug führte. Nach Simon Rieths klaren Erfolg im Weltergewicht gegen Mohammed Ali Altrib ging es mit einem fast schon zu beruhigenden 6:3 in die Pause.

Nun sollte der deutsche Meister Daniel Meyer im Mittelgewicht eigentlich alles klarmachen. Aber Malek Semmo hatte da andere Vorstellungen – und gewann verdient nach Punkten. Also musste Marcel Mangold den heiß ersehnten vierten Siegpunkt holen, und er hielt diesem Druck stand. Dass anschließend Melvin Kahirmanovic im Schwergewicht gewann und Helmut Ofori vom Traktor-Ableger Agon Hamburg im Superschwergewicht nur zweiter Sieger wurde, war letztlich nur noch für die Statistiker interessant.

Ergebnisse des Abends, Traktor erstgenannt:

Leicht (60 kg): Razmik Sargsyan gewinnt gegen Ali Zamanov (Teamwertung 2:1)

Halbwelter (64 kg): Alen Rahimic gewinnt gegen Nils Holz (4:2)

Welter (69 kg): Simon Rieth gewinnt gegen Mohammed Ali Atrib (6:3)

Mittel (75 kg): Daniel Meyer unterliegt Malek Semmo (7:5)

Halbschwer (81 kg): Marcel Mangold gewinnt gegen Mouxine Abdoulay (9:6)

Schwer (-91 kg): Melvin Kahrimanovic gewinnt gegen Oliver Ginkel (11:7)

Superschwer (+91 kg): Helmut Ofori unterliegt Amin Younes Ochaou (12:9)

Fotogalerie

Avatar-Foto
Written By
Volker Beier

Volker Beier ist freier Sportjournalist. Mail: redaktion@sn-o.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert