Mi, 29. Mai 2024
Close

Podcast "Man müsste mal...":
Vom Mädchen zur Frau

Der Übergang vom Kindsein zur Erwachsenwerdung ist eine aufregende und herausfordernde Zeit, die oft mit plötzlichen Veränderungen einhergeht. Alenka Baerens und Martina Weiß haben vor über einem Jahrzehnt begonnen, ein

  • Veröffentlicht August 10, 2023

Der Übergang vom Kindsein zur Erwachsenwerdung ist eine aufregende und herausfordernde Zeit, die oft mit plötzlichen Veränderungen einhergeht. Alenka Baerens und Martina Weiß haben vor über einem Jahrzehnt begonnen, ein einzigartiges Konzept zu entwickeln, um Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren auf dieser Reise zu begleiten.

 

Podcast Man müsste mal... Alenka Baerens und Martina Weiß
„Mädchenzeit – Übergang zur jungen Frau“. – Mit einem Konzept werden Mädchen beim Übergang begleitet. | Foto: privat

 

„Und ab jetzt bist Du erwachsen!“ „Heute beginnt der Ernst des Lebens!“ – Das hören junge Menschen immer mal wieder: bei der Jugendweihe, nach dem Schulabschluss oder bei anderen Gelegenheiten. Das klingt nach „plötzlich“. Doch fühlt es sich für die jungen Leute auch so an? Wie geht das? Plötzlich erwachsen sein. Und ist das so?

Alenka Baerens und Martina Weiß kennen die Herausforderungen, die Mädchen in der Übergangszeit vom Kind zur Erwachsenen zu meistern haben. Sie sind Mütter junger Mädchen und erwachsener Töchter. Und sie haben bereits vor vielen Jahren damit begonnen, nach Wegen zu suchen, wie sich Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren in guter Form von ihrer Kindheit verabschieden können.

„Mädchenzeit – Übergang zur jungen Frau“.  Alenka Baerens und Martina Weiß haben vor gut 11 Jahren ein Konzept für die Begleitung von Mädchen in der Zeit des Übergangs kennengelernt und weiterentwickelt. Seit 10 Jahren bieten sie diese Begleitung in Mecklenburg-Vorpommern an.

Mit zwei Mädchen angefangen

Jedes Jahr im Herbst beginnen sie mit einer Informationsveranstaltung für Eltern und Mädchen. „Angefangen haben wir damals mit zwei Mädchen.“, erinnert sich Alenka Baerens. Heute nehmen 10 bis 12 Mädchen teil. Sie treffen sich dann im Juni des Folgejahres für vier Tage zum Kennenlernen auf dem Hof von Martina Weiß in Heidekaten am Salzhaff.

„Lust auf Natur und auf die Gemeinschaft mit anderen Mädchen haben am Anfang nicht alle Teilnehmerinnen. Doch der Funke springt über, wenn wir erstmal angefangen haben.,“ so Martina Weiß. „Dann ist auch das Smartphone mal für ein paar Tage unwichtig. – Wir regen sowieso an, das Telefon zuhause zu lassen.“

In der vorletzten Woche der Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern geht es dann von Mittwoch bis Sonntagabend noch einmal nach Heidekaten und auf die Insel Poel. Es ist die zweite Phase, in der sich die Mädchen wirklich Zeit für sich nehmen.

Workshops, Naturerlebnisse und gemeinsame Abenteuer

Das Programm von Alenka Baerens (Erlebnispädagogin) und Martina Weiß (Wildnispädagogin) ist Kompakt. In Workshops erfahren die Mädchen, was in ihnen steckt, lernen sich selbst und ihre Stärken kennen, erkennen wie wunderbar und einzigartig sie sind. Sie haben Spaß miteinander, schlafen in einer Jurte und unter freiem Himmel im Wald, kochen am Feuer, Baden in der Ostsee, lachen, tanzen, singen und entdecken ihre kreativen Seiten.

Das Jahr endet mit einem Abschlusstreffern im November. „Für die Mädchen und ihre Familien ist es damit nicht vorbei.“, so Alenka Baerens. „Unsere Mädchen-Übergangszeit hilft den Mädchen und ihren Eltern auch dabei, die Beziehung zueinander zu vertiefen und gemeinsam mit gegenseitiger Wertschätzung die nächsten Schritte in das erwachsene Leben in Angriff zu nehmen.“, ergänzt Martina Weiß

Wer wissen möchte, wie Alenka Baerens und Martina Weiß die „Mädchen-Übergangszeit“ gestalten, welche Erfahrungen die Teilnehmerinnen dort machen und was die Begleitung kostet, erfährt das im Podcast „Man müsste mal …“ mit Andreas Lußky und Claus Oellerking.

 

Hier geht es zum Podcast

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Written By
Carl Otte

Carl Otte ist freier Journalist. Mail: redaktion@sn-o.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert