Ein grandioses Wiedersehen – der Konzertverein präsentiert das neue Trio Sōra mit und vor Freunden

Das kulturelle Leben in Schwerin startet wieder. Dabei brillierte gleich zum Auftakt ein rein französisches Quintett am vergangenen Sonntag im Neustädtischen Palais in der Puschkinstrasse. Es spielten auf das Klaviertrio Sōra, begleitet von ihrem Mentor Mathieu Herzog und dem Violinisten Gabriel Le Magadure. Beide gehören zu den Gründungsmitgliedern eines der weltweit renommiertesten Streichquartette, dem Quatuor Ébène.

Trio Sōra mit Mathieu Herzog und Gabriel Le Magadure | Foto: schwerin-lokal / Peter Scherrer

 

Dieser Auftritt besaß alle Zutaten, um Klassikbegeisterte in Verzückung zu versetzen. Die gewählten Klavierquintette von Robert Schumann (Es-Dur, op. 44) und Antonin Dvořák (A-Dur, op. 81) hatten eine Bandbreite, die die Musikerinnen und Musiker außerordentlich forderte. Hier konnten sie ihre Klasse dem überaus aufmerksamen Publikum unter Beweis stellen. Die klassikbegeisterten Schwerinerinnen und Schweriner bedankten sich mit stehenden Ovationen.

 

Ein kurzer Eindruck vom Konzert am Sonntag

 

Stehende Ovationen für ein hochklassiges Konzert

Sichtbar war das Bedürfnis für Live-Musik schon an der Kasse. Geduldig warteten die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher die geltenden Corona-Kontrollprozeduren ab. Auch bei einem vergessenen Impfnachweis ging ein Klassikfreund ohne Murren rasch nach Hause, um das vergessene Dokument nachträglich vorzeigen zu können. So groß war sowohl beim Publikum als auch bei den Künstlern der Wunsch, gemeinsam mit anderen Menschen unmittelbar Musik zu erleben.

 

Für Künstlerinnen und Künstler geht es nun wieder richtig los

Pauline Chenais, Pianistin im Trio Sōra | Foto: schwerin-lokal / Peter Scherrer

Im Gespräch mit der Trio Sora-Pianistin Pauline Chenais wurde schnell deutlich, wie sehr die Musikerinnen unter den Bedingungen des Lockdowns gelitten hatten. Für sie geht es nun wieder richtig los. Zahlreiche Auftritte in Frankreich und der Schweiz sind geplant. Und für alle Freundinnen und Freunde des Trio Sōra in Schwerin gibt es gute Neuigkeiten. Schon am 15. Juli sind drei Musikerinnen wieder in MV. Im Rahmen der MV-Festspiele gastieren sie auf Schloß Bothmer im Klützer Winkel. Wer mehr über das Trio erfahren will, kann sich auf der französisch/englischen Website https://www.triosora.com/en informieren.

 

Dirigent, Bratschist, Komponist und Mentor Mathieu Herzog | Foto: schwerin-lokal / Peter Scherrer

Der vielfältig beschäftigte Bratschist Mathieu Herzog war schon mehrmals Gast in Schwerin. Im Gespräch mit Schwerin-lokal gefragt, was ihn immer wieder in die Landeshauptstadt führe, war die prompte Antwort, die außergewöhnlich herzliche Atmosphäre, die der Konzertverein mit Karsten Flatt an der Spitze den Musikschaffenden entgegenbrächte. Solch eine Betreuung durch die Vereinsmitglieder in Verbindung mit dem enthusiastischen und begeisterten Publikum, da mache es einfach eine Riesenfreude zu spielen. Er hoffe auf noch viele weitere musikalische Begegnungen mit Musikliebhabern in der Landeshauptstadt. Wer mehr über den Musiker, Komponisten und Dirigenten Herzog erfahren will, kann sich auf der französisch/englischen Website unter https://www.mathieuherzog.com informieren.

 

 

geb. 1959, gelernter Metallfacharbeiter und grad. Historiker, arbeitete für Gewerkschaften und politische Stiftungen in Europa u.a. 2015-2019 als stellvertretender Generalsekretär beim Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB), in Brüssel. Schwerpunkte: Industrie- und Sozialpolitik sowie Lokalgeschichte und Kulturelles. Wohnt seit 2017 in Schwerin.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.