„Ein großer Schritt für junge Menschen“

In den vergangenen Monaten entwickelten Schülerinnen und Schüler in M-V mit Unterstützung der IHK zu Schwerin im Wettbewerb "Jugend gründet" eigene Geschäftsideen. Heute präsentieren die sechs besten Teams ihre Projekte vor einer Fachjury.

Schülerinnen und Schüler entwickelten Geschäftsideen. | Darstellung: Gerd Altmann

Zwei Jahre Corona-Pandemie haben vielerorts ihre Spuren hinterlassen. Bestehende unternehmerische Existenzen gerieten stellenweise in Gefahr, nicht wenige endeten gar aufgrund der Situation. Aber selbst in dieser Zeit gingen nicht wenige auch den Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit. Und auch jetzt, da die Krise nicht zuletzt auch aufgrund der politischen Lage alles andere als beendet ist, gehen Gründerinnen und Gründer ihren Weg.

 

Schülerinnen und Schüler präsentieren heute einer Fachjury Unternehmensideen

Wirtschaft wird  dabei stets von unternehmerisch denkenden Menschen gemacht. Frauen und Männer, die ihre Geschäftsideen anpacken und umsetzen. Aber unternehmerisches Denken will auch gelernt sein. Den wenigsten ist es komplett schon in die Wiege gelegt. Deshalb freut sich die Industrie- und Handelskammern zu Schwerin erstmals als Partner in Mecklenburg-Vorpommern den Wettbewerb „Jugend gründet“ unterstützen zu können. Die Schülerinnen und Schüler der sechs besten Teams stammen aus Schulen in Stralsund, Torgelow und Rostock. Am heutigen Montag (9. Mai 2022) haben sie die Möglichkeit, ihre Ideen einer  Fachjury zu präsentieren. Teil dieser ist neben dem IHK-Fachberater für Existenzgründungen, Felix Kletzin, auch als Mitglied der Wirtschaftsjunioren, Vanessa Kersting von MV Liebe.

 

IHK unterstützt Wettbewerb und auch zukünftige StartUps gern

„Sich überhaupt mit unternehmerischen Denken zu beschäftigen, ist ein großer Schritt für junge Menschen. Darum freut es uns sehr, dass am kommenden Montag 22 Schülerinnen und Schüler der sechs besten Teams aus Mecklenburg-Vorpommern digital ihre Geschäftsideen vor der Jury präsentieren. Ein Unternehmen zu gründen, an seine Idee zu glauben und diese vor anderen zu präsentieren, das braucht Mut und Selbstbewusstsein. Wir gratulieren deshalb schon jetzt allen Teilnehmern zu ihrem Mut und ihrem Engagement“, so Siegbert Eisenach, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin. Gern seit die IHK mit ihrer Expertise dabei, wenn eventuell aus der einen oder anderen Idee in Zukunft ein tatsächliches Unternehmen werden soll. Wenn ein neues StartUp entsteht. Wettbewerbe wie „Jugend gründet“ seien, so Siegbert Eisenach, ein hervorragendes Mittel, jungen Menschen unternehmerisches Denken zu vermitteln. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass diese durchaus eine Zukunft als Unternehmerin oder Unternehmer ins Auge fassen könnten.

Ausführliche Informationen zum Bundeswettbewerb: www.jugend-gruendet.de.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.