Do, 13. Juni 2024
Close

600 Beamte versammeln sich in Schwerin:
Ergreifende Stille für getöteten Polizisten Rouven Laur

Rund 600 Beamte gedachten am Schweriner Marktplatz ihres getöteten Kollegen Rouven Laur, der bei einem Messerangriff in Mannheim schwer verletzt wurde und verstarb.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Juni 8, 2024
Foto: Dario Rochow

Auf dem Schweriner Marktplatz haben sich gestern Polizisten, Feuerwehrleute und Zollbeamte im Karree versammelt. Etwa 600 Uniformträger sind am frühen Freitagmittag für die Schweigeminute auf dem Marktplatz der Landeshauptstadt zusammengekommen. In einer Schweigeminuten wollte die Beamte dem eine Woche zuvor in Mannheim ermordeten Polizisten Rouven Laur gedenken. In der Mitte des Platzes flackert eine Kerze, daneben ein Strauß gelber Rosen.

Foto: Dario Rochow

Um 11.34 Uhr schalt ein „Aaachtung“ über den Marktplatz. Die Polizisten nehmen ihre Mützen ab und senken ihre Köpfe. Ein Trompeter spielt ein Fanfarensignal zu Ehren des getöteten Polizisten Rouven Laur. Danach herrscht absolute Stille, betroffen schauen sich die Anwesenden an. Einer junge Polizistin sieht man die ganze Betroffenheit an. Sie wischt sich eine Träne aus dem Gesicht. Was in dieser Minute in den Köpfen der Anwesenden vorgegangen ist kann man erahnen, wenn man in die Gesichter schaut.

Foto: Dario Rochow

„Für unseren Kameraden Rouven Laur“. Auf einem Flyer, der an die Teilnehmer verteilt wurde, steht: „Die Polizeifamilie trauert um einen der ihren. Er war #einervonuns. Unser Kamerad.“

Der Marktplatz wurde gestern ganz bewusst als Ort für die Gedenkminute gewählt. Rouven Laur war am bei einem Einsatz in Mannheim durch einen Messerangriff am Kopf schwer verletzt worden und zwei Tage später in einer Klinik verstorben. Der Tatort war der Marktplatz in Mannheim, die Tatzeit 11.34 Uhr.

Avatar-Foto
Written By
Stefan Rochow

ist Journalist, Unternehmer und Gründer von SNO | Schwerin-Lokal. Mail: redaktion@sn-o.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert