Mo, 24. Juni 2024
Close

FCM schließt nach 3:0 beim Rostocker FC weiter auf

(pm/red) Lange mussten die Fans des FC Mecklenburg Schwerin warten, ehe im Auswärtsspiel beim Tabellensechsten Rostocker FC Tore fielen, am Ende aber stand ein weiterer wichtiger Erfolg der Landeshauptstädter in

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 4, 2015
Enrico Karg wurde nach Verletzungspause (3 Spiele -Rückenbeschwerden) eingewechselt.  Bild: Carsten Darsow
Enrico Karg wurde nach Verletzungspause (3 Spiele -Rückenbeschwerden) eingewechselt.
Bild: Carsten Darsow

(pm/red) Lange mussten die Fans des FC Mecklenburg Schwerin warten, ehe im Auswärtsspiel beim Tabellensechsten Rostocker FC Tore fielen, am Ende aber stand ein weiterer wichtiger Erfolg der Landeshauptstädter in der bislang so positiv verlaufenen Frühjahrssaison.

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten Auswärtserfolg festigten die Fußballer des FCM Schwerin den dritten Tabellenplatz der Verbandsliga. Zum Tabellenzweiten, dem Torgelower FC, beträgt der Rückstand bei fünf noch ausstehenden Spielen nun nur noch vier Punkte.

Das Spiel begann so, wie es die meisten der 280 Zuschauer auch erwartet hatten: Der Rostocker FC war defensiv orientiert, versuchte mit Konterfußball zum Erfolg zu kommen, der FCM war dadurch feldüberlegen und die spielbestimmende Mannschaft. Torchancen in der 1. Halbzeit waren jedoch Mangelware. Diejenigen, die es auf beiden Seiten dennoch gab, wurden unkonzentriert vergeben oder von beiden Torhütern mühelos vereitelt. Das sollte sich in Halbzeit 2 schlagartig ändern.

Doppelschlag brachte Vorentscheidung für den FCM

Der FCM agierte sofort nach der Pause druckvoll und hatte nach zwei vergebenen Eckbällen in der 50. Minute das Glück des Tüchtigen: Einen Flankenball von Kapitän David Laudan fälschte die Nummer 3 der Hausherren, Karim Ben-Cadi ins eigene Tor ab und es stand 1:0 für die Gäste.

Bereits fünf Minuten später das 2:0 und damit so etwas wie die Vorentscheidung für die nun spielerisch immer besser werdenden Fußballer aus der Landeshauptstadt: Nach einer Ecke von Tino Witkowski wurde Christopher Kaminski im Rostocker Strafraum gefoult. Es gab Elfmeter und einmal mehr war es Sebastian Drews, der sicher verwandelte.

Weitere fünf Minuten später war es der gleiche Spieler, der nach einem Foulspiel an Tino Witkowski den fälligen Freistoß aus 22 Metern direkt verwandelte. Der Ball schlug im linken oberen Dreiangel ein.

Rostocker FC steckte trotz des hohen Rückstands nicht auf

Dieses Traumtor zog dem Rostocker FC nun endgültig den Nerv und besiegelte die Heimniederlage. Unverkennbar war zwar das Bemühen der Platzherren, trotz des 0:3 noch zurück ins Spiel zu finden. Kämpferisch überzeugende und auch taktisch vom Trainergespann Pieckenhagen / Neitzel gut eingestellte FCM-Spieler ließen jedoch nichts mehr anbrennen und brachten den Auswärtssieg sicher über die Zeit.

Bei den nun noch fünf ausstehenden Spielen bis zum Saisonende hat der FCM dreimal Heimrecht. Am kommenden Sonntag geht es um 14:00 Uhr zunächst gegen die Gäste vom Greifswalder SV, bevor eine Woche später in Grimmen der Grimmener SV Gegner ist. Den beiden Heimspielen gegen den MSV Pampow und die SG Aufbau Boizenburg folgt am 06.06.2015 beim Torgelower FC Greif das vielleicht entscheidende Spiel um Tabellenplatz zwei der Verbandsliga.

FCM: Rohde, Kaesler, Drews, Kaminski, Wandt, Laudan, Rieling (78. Karg), Witkowski (64. Dabla), Bohmann, Pataman, Michalski

ANZEIGE

Avatar-Foto
Written By
Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal. Kontakt: redaktion@schwerin-lokal.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert