Friedensbündnis ruft zum Ostermarsch auf

Seit Jahrzehnten organisiert die Friedensbewegung in Deutschland Ostermärsche. Erlebte die Bewegung vor allem Anfang der 1980er-Jahre einen Aufschwung, ist es danach etwas ruhiger geworden. Das Schweriner Friedensbündnis möchte nun diese Aktionsform auch in Schwerin wieder neu beleben.

Torsten Müller (links), Heinz Schmidt (Mitte) und Klaus Dietrich Woithe (rechts) wollen mit weiteren Mitstreitern die Tradition der Ostermärsche in Schwerin wiederbeleben. Foto: Dario Rochow | Schwerin-Lokal.de

 

„Wir leben erneut in Zeiten des Kalten Krieges“, da sind sich die Initiatoren des Friedensbündnisses Schwerin sicher. Am kommenden Samstag ruft das Bündnis deshalb zum Ostermarsch unter dem Motto: „Abrüsten statt Aufrüsten“ in Schwerin auf. Um 10.00 Uhr möchte man sich auf dem Grunthalplatz treffen. „Ich rechne mit 150 Teilnehmern“, sagt Heinz Schmidt, der Vorsitzende des Bündnisses. 

___STEADY_PAYWALL___ 

In Zeiten in denen Kriege offensichtlich wieder eine politische Option darstellen, möchte das Bündnis in Schwerin eine starke Friedensbewegung initiieren. Verschiedene Parteien und Verbände haben sich daher schon im vergangenen Jahr zusammengeschlossen, um sich verstärkter für Friedenspolitik zu engagieren. 

 

Tino Eisbrenner sorgt für musikalische Umrahmung 

 

Wie es zur Idee der Reaktivierung des Schweriner Ostermarsches gekommen ist, dass erzählt der langjährige Vorsitzende der Agenda 21 e.V., Klaus Dietrich Woithe:

 

 

Das Friedensfest am 1. September war im vergangenen Jahr ein Auftakt, der nun mit dem Ostermarsch fortgeführt werden soll. „Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln, auf zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung (BIP). Das sind mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich fehlen! Eine andere Politik muss her. Militärische Aufrüstung stoppen, Spannungen abbauen, gegenseitiges Vertrauen aufbauen, Perspektiven für Entwicklung und soziale Sicherheit schaffen, Entspannungspolitik auch mit Russland, verhandeln und abrüsten.“, heißt es im Aufruf des Bündnisses zum Ostermarsch. 

Als Redner konnte das Bündnis die Landesvorsitzende der LINKEN, Wenke Brüdgam und den Schweriner Stadtvertreter der Aktion Stadt- und Kulturschutz (ASK), Karsten Jagau gewinnen. 

Für die musikalische Umrahmung wird an diesem Tag der Liedermacher Tino Eisbrenner sorgen, der mit seiner Band Jessica vor der Wende große Popularität erreichte. 

Mehr über die genaue Planung des Tages erzählt der Vorsitzende Heinz Schmidt:

 

 

Von Anfang an, gehörte auch Torsten Müller zu den Unterstützern des Friedensbündnisses. Müller ist vielen Menschen in der Stadt als „Mathetoddy“ bekannt und gibt seit vielen Jahren kostenlose Mathenachhilfe. Für ihn gibt es viele Gründe, warum er den diesjährigen Ostermarsch unterstützt:

 

 

Schweriner Ostermarsch 2018

Beginn: 10.00 Uhr, Grunthalplatz

 

 

– Anzeige –

– Der Heimat-Krimi aus Schwerin – 
Reinhard Werner
Schwarze Ostern
Als sich Jan Stöhr nach Schwerin versetzen lässt, ahnt er nicht, dass er bald in einen turbulenten Fall hineingeraten würde. Obskure Vereine, fanatische Satanisten und Glücksritter fordern den Kommissar heraus. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
€9,90 EPub

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit