Heute Veranstaltung im Studiensaal der Weißen Villa: „Ignoriertes Schwerin

Unbekannte Stadtansichten aus den Beständen des Kupferstichkabinetts werden heute präsentiert.

So kennt man das Schweriner Schloss. Doch wie sah es früher aus?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Entdeckungen im Kupferstichkabinett wird Dr. Jakob Schwichtenberg am Donnerstag, 15. September, um 18 Uhr unbekannte Ansichten von Schwerin vorstellen.

Stadtansichten Schwerins, insbesondere des im 19. Jahrhundert um- und neugebauten Residenzschlosses, sind nicht nur in den Beständen des Kupferstichkabinettes zahlreich überliefert, sondern auch vielfach publiziert worden. Daneben haben sich in den Sammlungen des Staatlichen Museums auch eine Reihe von Grafiken und Zeichnungen erhalten, die bisher kaum Beachtung fanden. Sie zeigen die Stadt, das Schloss sowie Alltagsszenen aus ungewohnten Blickwinkeln und erzählen interessante Geschichten der Residenz zwischen 1700 und 1945. Verschiedene dieser raren Blätter werden an diesem Abend präsentiert. Dr. Jakob Schwichtenberg ist Mitarbeiter der Stadtgeschichtlichen Sammlung bei den Museen der Landeshauptstadt Schwerin und profunder Kenner der Stadtgeschichte.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Studiensaal der Weißen Villa, Werderstraße 141. Der Eintritt ist frei.

Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung erforderlich. Per E-Mail an Anmeldung.SSGK@ssgk-mv.de oder telefonisch unter der Nummer 0385 588 41222.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.