Magische Mueßer Märchenwelten

Müssen sich Mädchen immer als Prinzessinnen oder Feen schmücken? Macht ein Schwert nur die Jungs unbesiegbar? Und wie bekommt man eigentlich ein Einhorn?

Kinderangebote in Mueß Foto: Fred Ingo-Pahl

 

Am nächsten Ferienmittwoch, den 25. Juli, können Kinder wieder zwischen 10 und 13 Uhr abwechslungsreiche Angebote und Abenteuer im Freilichtmuseum erleben. Museumsleiterin Gesine Kröhnert kennt die großen Tricks, wie sich Mädchen in Feen und Prinzessinnen verwandeln können. Dazu müssen sie natürlich auch etwas tun. Mit Textilkünstlerin Christina Ritter können Kinder Froschkönig-Kissen fertigen. Bei einem Märchenratespiel gibt es Preise zu gewinnen. Die ganz Geschickten können den berühmten Gürtel „Sieben auf einen Streich“ nähen oder sogar ein Schwert basteln. Der Schmied Bernd Cartarius zeigt wieder, dass Schmieden nicht nur schweißtreibend ist, sondern auch eine besondere Kunst.

 

Ab 13 Uhr übernimmt die Puppenspielerin Margrit Wischnewski. Zunächst gibt sie ihr geheimes Wissen und langjähriges Können zu Scherenschnitten preis. Denn schon seit vielen Jahren spielt sie erfolgreich Figurentheater und gestaltet all ihre Puppen, Figuren und Bühnenbilder selbst. Um 14:30 Uhr führt sie in der Märchenscheune des Freilichtmuseums das Grimmsche Märchen „Der Froschkönig“ auf. Hundert Jahre schon sitzt der Frosch, der einmal ein schöner Prinz war, in diesem tiefen dunklen Brunnen. Ob er wohl noch weitere hundert Jahre warten muss oder bald schon eine schön geschmückte Prinzessin vorbeischaut?

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit