Man müsste mal … den Dingen einfach ihren Lauf lassen

Ausverkauft. Egal ob im Schleswig-Holstein-Haus, in der Schelfkirche oder im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais. Immer wieder sind die Konzerte, die der Konzertverein Schwerin organisiert, ausverkauft. Und das aus gutem Grund.

Karsten Flatt | Foto: privat

„Nein, geplant hatte ich das nicht. Das hat sich Stück für Stück entwickelt.“, so Karsten Flatt, der Vorsitzende des 2017 gegründeten Vereins. Der Hallenser hat nach seinem Umzug in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns das Café „Zum Feinspitz“ eröffnet. „Drei Jahre in Österreich haben genügt, um den Verführungen dieses Landes zu verfallen – dem guten Kaffee, den Weinen, den Mehlspeisen … Und so habe ich mir ein wenig davon in die Tasche gesteckt und mit in den Norden gebracht.“ Heißt es auf seiner Webseite.

„Als ich mir damals die Räumlichkeiten in der Puschkinstraße 31 angesehen habe, ist mir das kleine Podest in der Ecke vor den Fenstern aufgefallen. Das könnte eine kleine Bühne sein. Und er Gedanke, hin und wieder mal ein kleines Konzert im Café zu organisieren, dieser Gedanke gefiel mir sehr.“ – Gesagt, getan. Und schließlich gefiel auch den Musikerinnen und Musikern und natürlich auch den Gästen im Café „Zum Feinspitz“.

Die Zahl der Gäste nahm zu. Unter den Musikern sprach sich herum, dass sie in der kleinsten und schönsten Landeshauptstadt Deutschlands herzlich willkommen sind und das Café wurde zu klein. Neue Spielstätten mussten gefunden werden.

Die hochkarätig besetzten Konzerte zu organisieren, die Künstler zu betreuen und angemessen zu bezahlen, den Kartenverkauf zu stemmen und das viele Drumherum war bald nicht von Karsten Flatt und ein paar Freunden mal so nebenbei zu schaffen.

Zum Glück fanden sich unter den Freunden der Kammermusik eine Reihe hilfsbereiter und kreativer Menschen, die bereit waren aktiv mitzuwirken und nach einer tragfähigen, zukunftsorientierten Lösung zu suchen. Der Konzertverein Schwerin wurde gegründet.

Der Schweriner Konzertverein plant für die aktuelle 5. Saison 2022/2023 zehn Konzerte. „Ich lege allen Musikfreunden mit großer Vorfreude unser neues Programm ans Herz. Es ist ein Programm, das so europäisch wie noch nie geraten ist und von dem ich hoffe, dass es wieder große Zustimmung findet.“, so Flatt.

Was Kammermusik eigentlich ist, was geschehen kann und was möglich werden kann, wenn man einer Idee treu bleibt und offen genug ist den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen, erzählt Karsten Flatt im Podcast „Man müsste mal …“

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.