„Nightfever“: St. Anna in der Schloßstraße im Kerzenglanz

Schwerin, 21.12.2015. (red/sr). In vielen Städten in Deutschland, aber auch auf der Welt, gibt es die „Nightfever-Abende“ in den katholischen Kirchen. Was vor 10 Jahren in Köln begann, erreichte am vergangenen Samstag auch erstmals Schwerin.

 

Nightfever 3

 

Zur Ruhe kommen, sich Besinnen und Auftanken. Eigentlich ist die Adventszeit genau dafür gedacht. In der Realität ist davon leider nicht sehr viel zu spüren. Vielmehr hetzen wir von Weihnachtsfeier zu Weihnachtsfeier oder sind völlig in Beschlag genommen, dass auch alle Geschenke vor Heiligabend besorgt sind. Nicht selten gehört die »Zeit der Besinnung« daher bei den meisten Menschen zu den stressigsten Tagen im Jahr.

 

ANZEIGE
Werbung Rohrexperten

 

Umso spannender war daher das Angebot was junge Menschen der katholischen Propsteikirche St. Anne in der Schloßstrasse am letzten Samstag den vorbeigehenden Menschen machten. »Kommen Sie doch einfach mal rein und zünden Sie eine Kerze an«. Eingeladen fühlten sich an diesem Abend nicht nur gläubige Christen. Die St. Anna-Kirche diente über 100 Menschen, die sich spontan angesprochen fühlten, an diesem Abend als Rückzugsort und als Oase, in der man für kurze Zeit seinen Stress abwerfen konnte.

Nightfever 2

 

Der Innenraum der Kirche war ganz in warmes Kerzenlicht getaucht. Auf dem Altar stand die Monstranz mit dem Allerheiligsten, das für Katholiken die Anwesenheit Christus symbolisiert, eine Geste des Willkommens für jeden, der sich an diesem Abend berühren lies.

 

Nightfever 1

 

Die Nacht der offenen Kirche, die als »Nightfever-Abende« inzwischen in vielen Städten in Deutschland und überall auf der Welt organisiert werden, haben ihren Ursprung im Weltjugendtag 2005 in Köln. Erstmals fand der am Samstag in Schwerin statt. Die St.-Anna-Jugend hatte sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht, ob so ein Angebot auch in Schwerin angenommen werden würde? Würden Menschen, die eher unreligiös sind, sich von so etwas ansprechen lassen? Das waren Fragen, die die Aufregung vor Beginn steigen ließen. Völlig unnötig, das merkte man schnell. Immer wieder betraten Menschen die Kirche, ließen sich von der Atmosphäre anstecken, zündeten am Altar eine Kerze an oder setzten sich einfach in die Bankreihe und lauschten der Musik, die die jungen Leute spielten. Vor allem die ehrfürchtige Atmosphäre, ließ die Menschen an diesen Abend in der Kirche innehalten.

 


 

Für die Organisatoren war der Abend ein Erfolg. Schon jetzt, so kündigen sie an, planen sie im kommenden Jahr eine Wiederholung.

 

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.