Polizei kontrollierte Geschwindigkeit

Trotz regelmäßiger Kontrollen durch die Polizei im Stadtgebiet Schwerins, sind die Verkehrsverstöße der gestrigen Kontrolle bedenklich. In der Zeit von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr wurde eine Geschwindigkeits- und Verkehrskontrolle auf der B104 (Umgehungsstraße), in Höhe Magaretenhof, durchgeführt.

Fazit der Kontrolle: 37 Geschwindigkeitsverstöße, trauriger Spitzenreiter war ein 50-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg, der mit einer Geschwindigkeit von 115 Km/h, bei erlaubten 70km/h, festgestellt wurde. Auf diesen Kraftfahrer kommen zwei Punkte in Flensburg; 200 Euro plus Bearbeitungsgebühr der Ordnungsbehörde und ein Monat Fahrverbot zu.

Zwei 19-jährige Kraftfahrer aus dem Bereich Nordwestmecklenburg begingen Geschwindigkeitsverstöße die für einen Punkt; 160EUR plus Bearbeitungsgebühr und einem Monat Fahrverbot reichten.

Weiterhin wurden 34 Geschwindigkeitsverstöße im Bußgeld- und Verwarngeldbereich (6 X Bußgeld und 28 X Verwarnung) festgestellt.

Die Polizei wird weiterhin den Kontrolldruck aufrechterhalten. Geschwindigkeitsverstöße, wie gestern festgestellt, sind Hauptunfallursache. Die Unfallzahlen im Jahr 2018 unterstreichen in dramatischer Art die Notwendigkeit der Maßnahmen durch die Polizei.

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.