Radweg Lankow – Medewege: Verkehrsfreigabe für zweiten Teilabschnitt

2020 wurde der erste Bauabschnitt des neuen Radweges von Lankow nach Groß Medewege fertiggestellt, nun ist der zweite Bauabschnitt vollendet.

Foto: (c) Landeshauptstadt Schwerin/Luca Jahnke

Gestern wurde der 1,8 Kilometer lange Abschnitt von der Ortslage Klein Medewege bis zur Aubach-Brücke durch Oberbürgermeister Rico Badenschier offiziell für den Radverkehr freigegeben: „Mit der Aubachbrücke steht jetzt noch der letzte und schwierigste Abschnitt dieses neuen Radwegs aus. Wir werden mit den Planungen für diesen Lückenschluss im kommenden Jahr beginnen“, so der OB. Er kündigte außerdem an, dass Schwerin die Investitionen für den Radverkehr im nächsten Doppelhaushalt deutlich steigern möchte: „Wir werden gerade in Lankow wichtige Maßnahmen des Radentscheids umsetzten – so die Radwege an der Greifswalder und der Gadebuscher Straße und den Ausbau des Knotens Lübecker/Gadebuscher/Grevesmühlener Straße.“

Neue Straßenbeleuchtung kommt noch

Der straßenbegleitende Radweg von Klein Medewege bis zur Aubachbrücke wurde durch die Eurovia Verkehrsbau Union GmbH gebaut.  Baubeginn war im April. Die Baukosten beliefen sich auf ca. 1.250.000 Euro. Der asphaltierte Weg verläuft südlich der Verbindungsstraße, die von Lankow nach Medewege führt. Im Zuge der Arbeiten werden auch neue Leitungen für die Breitband- und Stromversorgung verlegt. Auch in diesem Abschnitt wird eine neue Straßenbeleuchtungsanlage errichtet, die auch den Radweg beleuchtet.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.