Schwerin: Abwechslungsreiches Programm des Staatlichen Museums im Juli

Das Staatliche Museum am Alten Garten in Schwerin steht ab Herbst vor einem wohl zweijährigen Umbau, der ohne Schließung nicht möglich ist. Erst einmal aber wartet das etablierte Haus noch mit einem abwechslungsreichen Programm in diesem Monat auf.

Das Staatliche Museum am Alten Garten in Schwerin steht vor einem zweijährigen Umbau. Erst einmal aber wartet es noch mit einem abwechslungsreichen Programm auf.

Mit den weiterhin sehr niedrigen Corona-Infektionszahlen ist und bleibt in Mecklenburg-Vorpommern auch weiterhin vieles möglich. Es macht den Anschein, dass wir gemeinsam die Chance haben, einen fast normalen Sommer zu erleben. Bleibt die – nicht ganz unberechtigte – Frage, wie es dann im Herbst weitergeht. Die weiter um sich greifende Delta-Variante und vor allem aber die aktuell doch erschreckende Impf-„Zurückhaltung“ bei vielen lässt nicht nur Gutes erahnen. Sollte es allerdings dann wieder zu einem deutlichen Infektionsanstieg mit allen entsprechenden Folgen (Schutzmaßnahmen bis hin zu Lockdowns) kommen, müssten sich viele vermutlich an die eigene Nase fassen. Wir haben es derzeit selbst in der Hand. Nutzen zu viele jetzt die Möglichkeiten nicht, die sich inzwischen im Kampf gegen das Corona-Virus bieten, sollten diejenigen auch die Verantwortung übernehmen, wenn es zu Rückschlägen kommt.

 

Museum bietet wieder verschiedene Veranstaltungen

Derzeit aber können wir, bei aller Vorsicht, erst einmal wieder offene Gastronomien und Hotels, zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, Treffen, Feiern und vor allem auch Kunst und Kultur erleben und genießen. Möglichkeiten, die so lange nicht oder nur minimal möglich waren. In diesem Rahmen hat sich das Staatliche Museum Schwerin für die kommenden Tage und Wochen auch verschiedene Veranstaltungen überlegt, die nun endlich wieder möglich sind.

 

Öffentliche Führungen im Staatlichen Museum Schwerin ab 10.07.

Ab 10. Juli finden im Staatlichen Museum Schwerin wieder öffentliche Führungen statt. Immer samstags um 12 Uhr und sonntags um 11 Uhr können sich die Besucherinnen und Besucher einer thematischen Führung anschließen. Die Teilnehmerzahl ist dabei allerdings begrenzt. Die Führung am 10. Juli widmet sich der „Surrealität des Alltäglichen“ in der Sonderausstellung „Verführung Licht“. Am Sonntag, 11. Juli heißt das Motto „Marcel Duchamp und der Widerspruch“. Außerdem finden jeweils mittwochs um 15 Uhr Führungen in der Ausstellung „Verführung Licht“ statt.

 

Kunstbegutachtung im Museum am 13.07.

Am Dienstag, 13.07., findet von 15 bis 17 Uhr wieder eine Kunstbegutachtung in der Kunstwerkstatt des Staatlichen Museums Schwerin statt. Besitzer von Gemälden, Münzen oder Grafiken können ihre Schätze den fachkundigen Kuratoren im Museum vorstellen und eine Einschätzung bekommen. Eine Taxierung findet nicht statt. Wer diesen beliebten Service nutzen möchte, sollte sich unbedingt vorher anmelden. Denn es gibt nur wenige Termine. Eine telefonische Anmeldung ist möglich unter: (0385-) 588 41 222

 

Filmvorführung am 15.07. – Drama um eine außergewöhnliche Liebe

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung „Herzen-Werkstatt“ zeigt das Staatliche Museum Schwerin am Donnerstag, 15.07., um 18.00 Uhr den Film „Die Liebenden von Pont Neuf“. Dr. Katharina Uhl, Co-Kuratorin der Ausstellung, wird die einführenden Worte sprechen. Das Drama, für das der französische Regisseur Loes Carax auch das Drehbuch schrieb, erzählt von dem jungen Clochard Alex (Denis Lavant), der auf der berühmten Pariser Brücke Pont Neuf lebt. Dort verliebt er sich in die erblindende Malerin Michèle (Juliette Binoche), die sich aus ihrer bürgerlichen Welt in die Obdachlosigkeit geflüchtet hat. Für den Filmabend gelten die üblichen Hygieneregeln (Maske, Abstand, Kontakterfassung). Der Eintritt kostet 3 Euro. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten unter anmeldung@museum-schwerin.de 

 

Workshop 15.07. – „Herzen Werkstatt“ für Kinder und Jugendliche mit Julia Hansen

Das Staatliche Museum Schwerin bietet am Mittwoch, 28.07., von 10 bis 15 Uhr einen Workshop mit der Künstlerin Julia Hansen an. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren. Ein Besuch der Ausstellung „Herzen-Werkstatt“ im Dom wird dabei als Inspiration für künstlerische Auseinandersetzung genutzt.

Im Mittelpunkt steht das Herz. Jemandem rutscht das Herz in die Hose. Das Herz auf der Zunge haben. Jemanden schlägt das Herz bis zum Hals. Was bedeuten diese Redewendungen? Wofür steht ein Herz in unserer Wahrnehmung? Der Workshop will sich diesen Fragen widmen. Vielleicht entstehen sogar eigene Sprüche oder eine Redewendung, die den Teilnehmenden am Herzen liegt, und die sich bildnerisch umsetzen lässt. Die unterschiedlichen künstlerischen Techniken, wie Collage, Monotypie, Acrylmalerei usw. bieten dabei die Möglichkeit, die Gedanken und Gefühle bildnerisch auszudrücken. Das zentrale Thema des Kunstwerks bleibt das Herz.

Treffpunkt ist am 28.07.2021 um 10 Uhr am Dom. Dann nämlich steht die Besichtigung der Ausstellung „Herzen-Werkstatt“ auf dem PProgramm. Der Workshop findet anschließend in der Kunstwerkstatt des Museums statt und endet gegen 15 Uhr. Es gibt nur noch wenige Plätze, Anmeldungen sind per Mail erforderlich bei Museumspädagogin Birgit Baumgart.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.