Schwerin: Austellung zum 90. von Günther Uecker

Am kommenden Donnerstag (20. Februar 2020) eröffnet um 18 Uhr die Ausstellung "UECKER 90" aus Anlass des 90. Geburtstags von Günther Uecker.

„Wer wirft den ersten Stein“ (Günther Uecker, 2001) | (c) VG Bild Kunst Bonn 2020

Der bekannte Maler und Objektkünstler Günther Uecker feiert im März seinen 90. Geburtstag. Grund genug für das Staatliche Museum Schwerin, aus diesem Anlass eine Ausstellung mit dem Titel „UECKER 90“ zu planen.

„Bundestagsahl“ (Günther Uecker, 1980) | (c) VG Bild Kunst Bonn 2020

UECKER 90 – Ausstellung zum 90. Geburtstag von  Günther Uecker in Schwerin

Längst sind aus den Planungen konkrete Vorstellungen geworden. Sogar die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Denn bereits am kommenden Donnerstag (20. Februar 2020, 20 Uhr) eröffnet die Ausstellung am Alten Garten in Schwerin. „Wir haben anlässlich des 90. Geburtstages des aus Mecklenburg stammenden Künstlers das ‚Uecker-Jahr‘ ausgerufen. Wir feiern ihn dabei mit vielfältigen Aktionen und einer Ausstellung im Staatlichen Museum Schwerin. Das ‚Uecker-Jahr‘ bietet Gästen aus Nah und Fern einen wunderbaren Anlass, unser schönes Bundesland zu besuchen und diesen großartigen Künstler zu erleben“, so Finanzminister Reinhard Meyer in Schwerin. Und Dr. Pirko Kristin Zinnow, Direktorin der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern ergänzt: „Wir präsentieren […] den gesamten Schweriner Werkbestand. Die Ausstellung zeigt Uecker als zentralen Künstler der Nachkriegsavantgarde in seinen unterschiedlichen Facetten. Wir sind sehr stolz darauf, diesen Künstler mit weltweiter Reputation so umfangreich in unserer Sammlung vertreten zu wissen.“

„Selbstportrait“ (Günther Uecker, 1963) | (c) VG Bild Kunst Bonn 2020

Zur Person Günther Uecker

Günther Uecker, geboren am 13. März 1930 in Wendorf (Mecklenburg), verdankt seine Bekanntheit vor allem auch seinen reliefartigen Nagelbildern. Die Werke des Künstlers stehen auf besondere Weise für seine innere Befindlichkeit, die deutsch-deutsche Zerrissenheit und die unverwechselbare Landschaft seiner Heimat. Ueckers Bilder und Objekte beziehen dabei oftmals Stellung gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gegenüber Minderheiten. So schafft er Werke, die erkennbarer Ausdruck seiner humanistischen Haltung sind. 

Im Jahr 2013 erwarb das Staatliche Museum Schwerin 14 Werke Ueckers aus dem Besitz des Berliner Sammlers Friedel Dautzburg. Ein Privatsammler schenkte dem Museum zudem die Arbeit „Weißes Feld“. Diese 15 Kunstwerke Günther Ueckers sind nun ebenso Teil der aktuellen Präsentation wie Arbeiten des Fotografen Rolf Schroeter.

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.