Schwerin: Bolzplatz in der Weststadt übergeben

Im Rahmen der Übergabe des neuen Bolzplatzes in der Weststadt blickt Stadtvertreter Henning Foerster auf sieben Jahre Einsatz für diesen Platz zurück.

Ein neuer Rasenbolzplatz ist in der Weststadt in Schwerin entstanden. | Foto: Symbolbild

In diesen Tagen übergaben die Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin (SDS) einen neuen Bolzplatz in der Weststadt. Neben den zahlreichen zukünftigen Nutzern freute sich besonders auch der Vorsitzende der Fraktion „Die Partei.Die Linke“ in der Stadtvertretung Schwerins, Henning Foerster.

Henning Foerster blick auf lange Geschichte zurück

Nun, da der Platz Realität ist, blickt Foerster noch einmal auf die lange Geschichte der Realisierung zurück. Bereits im Landtagswahlkampf 2011 kamen Menschen des Stadtteils auf ihn zu. Sie baten ihn um Unterstützung ihrer Forderung nach einem eigenen Bolzplatz. Seinerzeit standen weder das Stadion Lambrechtsgrund noch der Weststadtsportplatz für Freizeitsport zur Verfügung. So entstand der Wunsch vor allem bei den Kidnern und Jugendlichen des Stadtteils. „Erste Initiativen beantwortete der zuständige Dezernenten seinerzeit abschlägig. Als Hauptargument gegen die Errichtung führte man dabei stets an, dass aufgrund von Lärmschutzauflagen, enger Bebauung und befürchteter Beschwerden der überwiegend älteren Bevölkerung keine geeignete Fläche zur Verfügung stünden“, erinnert sich Foerster heute.

Toller Rasenbolzplatz ist entstanden

Trotz dieses Rückschlages verfolgte der Kommunal- und Landespolitiker weiter das Ziel eines Bolzplatzes für die Weststadt. Er fand schnell zusätzliche Verbündete. Darunter den heutigen Sozialdezernenten Andreas Ruhl sowie die Stadtvertreter Christian Masch (SPD) und Arndt Müller (Grüne). Und Foerster fand eine geeignete Fläche. „Nach inzwischen mehr als 7 Jahren, wurde am Donnerstag nun endlich die Übergabe realisiert. Entstanden ist toller Rasenbolzplatz, den künftig sowohl die Berufsschülern im Rahmen des Sportunterrichts, als auch die im Stadtteil ansässigen Freizeitfußballer nutzen können“, so Henning Foerster.

Im Frühjahr 2020 steht mit einem Spiel zwischen Jugendlichen des Westclub One und dem Jugendclub Solid  auch eine offizielle offizielle Einweihung des Platzes auf dem Plan. „Bleibt zu hoffen, dass der Platz künftig gut genutzt wird und seine Funktion langfristig behalten darf“, so Foerster.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.