Do, 29. Februar 2024
Close

Schwerin: Corona Pandemie oder alles nur eine „Fake Pandemie“?

In bester Altstadtlage von Schwerin findet sich das Büro der „Volksinitiative Demokratie“ (VD). Seit Frühjahr des letzten Jahres organisieren die Unterstützer der Initiative Demonstrationen gegen die Schutzmaßnahmen der Covid-19 Pandemie.

  • Veröffentlicht Februar 17, 2021
„Corona-Demo“ in Schwerin. | Foto: Peter Scherrer

In bester Altstadtlage von Schwerin findet sich das Büro der „Volksinitiative Demokratie“ (VD). Seit Frühjahr des letzten Jahres organisieren die Unterstützer der Initiative Demonstrationen gegen die Schutzmaßnahmen der Covid-19 Pandemie. Die jüngste Demonstration fand am 6. Februar auf dem Altstadtmarkt statt. Laut Polizeiberichten nahmen 240 Menschen an der Demo teil. „Schluss mit dem Lockdown“ war die zentrale Forderung. Schwerin-Lokal wollte genauer wissen, worauf die Organisatoren neben dieser Forderung abzielen.

 

Behauptungen ersetzen Fakten: „Das ist eine mittelschwere Grippe“

Typischerweise arbeiten Verschwörungserzähler mit Behauptungen. Wissenschaftliche Fakten und anerkannte Forschungsergebnisse spielen dabei keine Rolle. So auch im Fall der Initiative aus Schwerin. Neben umfangreichem Werbematerial und einer Website äußerten sich zwei bekannte Redner in einem Gespräch mit Schwerin-Lokal zu deren Zielen. Dr. med Panja Platzer und Dr. med Michael Kärn sind zwei Schweriner Ärzte, die immer wieder auf Veranstaltungen der VD auftreten. Für sie handelt es sich bei der Corona Pandemie um „eine mittelschwere Grippe“. Die Pandemie sei eine „Fake Pandemie“, bei der Krankheitsfälle meist nur aus den Medien bekannt seien. Während Krankenhäuser weiterhin im Normalbetrieb arbeiten, täten Politiker alles um Angst zu verbreiten. Es sei richtig, dass an Corona Menschen sterben können. Dies unterscheide sich aber nicht von der jährlichen Grippe-Epidemie, so Augenarzt Dr. Kärn.

 

Statt Belegen gibt es Parolen: „Masken schädlich und Impfungen stoppen“

Für Dr. Kärn, auf Schutzmaßnahmen angesprochen, ist beispielsweise ein positiver Effekt der Masken nicht erwiesen. Masken seien potentiell eher schädlich. Darauf angesprochen, dass es sich bei Maskenpflicht um eine behördliche Anordnung handle, erwidert der Mediziner: „Ich muss ich nicht alles, was eine Behörde anordnet, unterstützen. Zum Beispiel unterstütze ich auch nicht das Maskentragegebot für meine Patienten, weil ich das für Unsinn halte“. Für die beiden Ärzte sind Impfung und Masken gefährlich. Auf der Demonstration am 6. Februar in Schwerin wird daher die sofortige Beendigung der Tragepflicht der Schutzmasken, der Corona Tests und der Impfungen gefordert.

 

Schaden die unbelegten Behauptungen von Ärzten der Gesundheit der Menschen?

Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern distanziert sich vorsichtig von den Forderungen auf den Demonstrationen. In einer Pressemitteilung vom letzten Jahr heißt es: “Die dort vertretenen Forderungen sind möglicherweise geeignet, einen notwendigen gesellschaftlichen Konsens in der Bekämpfung der Pandemie zu gefährden.“ In den Medien wurde mehrfach über Beschwerden bezüglich des Verhaltens der gegen Corona-Maßnahmen verstoßenden Ärzte berichtet. Hamburgs Ärztekammerpräsident Dr. Pedram Emami wurde in der ÄrzteZeitung deutlich: „Ich finde es befremdlich, dass es ausgerechnet ärztliche Kollegen sind, die immer mehr ins Irreale und Ideologische abdriften. Das schadet nicht nur der Glaubwürdigkeit des Berufsstandes. Viel wichtiger ist, dass sie damit die Gesundheit und das Wohl der Bevölkerung aufs Spiel setzen.“

Ablenken von nicht plausiblen Elementen der Verschwörungserzählung und gegenteilige Behauptungen aufstellen: Schuld an der Misere sind die schlechten anderen nationalen Gesundheitswesen?

Die hohe Anzahl von Menschen, die durch Covid-19 in Italien gestorben sind, erklärt Frau Dr. Platzer mit Überalterung und dem schlechten Zustand des Gesundheitswesens. Ebenso macht sie die „grottenhaft schlechten hygienischen Zustände in den Krankenhäusern“ verantwortlich. Pflegekräfte seien aus den Krankenhäusern geflohen, und alte Menschen wurden dorthin abgeschoben. Die extrem hohe Luftverschmutzung und ebenfalls „extrem hohe Strahlenbelastung durch G5-Masten“ hätten im Zusammenwirken zur erhöhten Sterblichkeit geführt. Die Ärztin bedauert die vielen Toten in Portugal, Italien oder Brasilien. Deutschland habe aber ein gutes Gesundheitssystem und durch Vitamin C und D, und Zink könne man sich extrem gut vor Covid-19 schützen. Aber durch die Forderungen und Maßnahmen der Politik sieht Dr. Platzer „den hippokratischen Eid pervertiert“.

 

 

Hohe Zahl von Covid-19 Toten nur erfunden?

Verschwörungsmythiker halten auch dann an der Idee einer Verschwörung fest, wenn andere Hypothesen wahrscheinlicher sind und belegt werden können. So auch hier in Schwerin. Konfrontiert mit den extrem hohen Zahlen der an Covid-19 verstorbenen (Brasilien, Italien, Portugal) wird zum Beispiel die Quelle Johns Hopkins Universität  (JHU) angezweifelt. Dr. Kärn empfiehlt die Zahlen wegzuschmeißen. Frau Dr. Platzer erläutert bei dieser Gelegenheit aus ihrer Sicht die Historie der Johns-Hopkins Universität. So ist sie ist der Auffassung, die JHU rekrutierte nach dem Nationalsozialismus Ärzte, die hier in Deutschland nicht mehr bleiben konnten. Die JHU hätte wissenschaftliche Größen des Naziregimes eingekauft. Diese medizinischen Forscher haben die Menschenversuche aus der Nazizeit an der JHU fortgesetzt. Die menschenverachtenden Versuche hätten sie mit LSD und absichtlichen Syphilisinfektionen fortgesetzt. Darauf basiere ihre wissenschaftliche Größe.

 

Die klassische Verschwörungserzählung braucht ein personalisiertes Feindbild, das böse ist und nur auf eigenen Profit abzielt

Bezahlt werde die JHU von der Rockefeller Stiftung sowie mittlerweile zu einem großen Teil von der Bill und Melinda Gates Stiftung, so Frau Dr. Platzer. Sie sieht auch das Robert-Koch-Institut  ebenso wie Herrn Drosten massiv durch die Gates Foundation finanziert. Für Frau Dr. Platzer ist eine Verstrickung von „privaten Interessen und pseudo-wissenschaftlichen Instituten auf der ganzen Welt“ offensichtlich.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sei übrigens ebenso zu 70% von der Bill und Melinda Gates Stiftung finanziert. Für Dr. Platzer ist die Gates Foundation lediglich eine „Steueroase“. Aktionäre könnten an der Steuer vorbei investieren und hinterher die Gewinne absahnen. Den „Spiegel“ und „Die Zeit“, wie die Leitmedien insgesamt, sieht die Ärztin ebenfalls von der Gates Stiftung bezahlt. Die Absicht sei, dass Institute wie das RKI und auch die Ständige Impfkommission eine „Pharmamacht“ errichten, die „die Leute krank und kränker macht“.

 

Umwerten und abwerten von positiven Begriffen wie Demokratie und Wahrheit – Verschwörungserzähler sind immer im Recht

Glaubt man den Ausführungen der VD hier in Schwerin, so leben wir heute in einer Diktatur. Den Ausgangspunkt für die „Corona-Diktatur“ bildet für die VD „der völkerrechts- und grundgesetzwidrigen Angriffskrieg gegen Jugoslawien“. Weil Verfassungsbrüche in der BRD-Vergangenheit, begangen durch eine gewählte Regierung, keinen Widerstand erfahren hätten, bekomme man heute eine Corona-Diktatur präsentiert. Die VD schlussfolgert daraus: “Insofern kämpfen wir natürlich für eine andere Demokratie, als die der Prä-Corona-Diktatur“.

 

Das Fazit und bleibende Fragen

Ein ernsthafter wissenschaftlicher Dialog unter Experten ist nicht beabsichtigt und Kontroversen innerhalb der Forschungslandschaft werden nicht dargestellt. Die Hinweise von Wissenschaftlern auf gefährliche Corona Mutationen werden zudem mit Spott und Hohn kommentiert. Die Rhetorik ist derb bis scharf. Tests sind „Terror“. In Deutschland herrsche eine „verbrecherische Corona-Angst Propaganda“. Dem Bayerischen Ministerpräsidenten Söder schrumpft auf einem Poster die Corona-Maske zum Hitlerbärtchen. Die Grenze zwischen Satire und Denunziation wird offensichtlich bewusst überschritten. Dieses Schema, rhetorische Grenzüberschreitung mit anschließender Verharmlosung, wird immer wieder von der AfD bemüht. Die AfD Landtagsabgeordneten Dirk Lerches und Bert Obereiners haben den Aufruf  zur Teilnahme an der Demonstration prominent in ihren Büroschaufenster platziert. Auf der Homepage der Volksinitiative finden sich Aufrufe zur Bildung einer Einheitsfront. Demonstrationen wurden mit prominenten  „Querdenkern“ wie Bodo Schiffmann und Ralf Ludwig sowie Vertretern der „Ärzte-für-Aufklärung“ organisiert.

Zwei wesentliche Fragen bleiben offen. Deutschland vor dem März 2020 wird von der Initiative als „Prä-Corona-Diktatur“ beschrieben. Wie soll die von der „Volksinitiative Demokratie“ geforderte „andere Demokratie“, die nun folgen müsse, aussehen? Und was macht die Konstruktion von vermeintlichen Fakten, Wirklichkeiten und Verabredungen attraktiv für die Sympathisanten der Gegner der Corona-Maßnahmen?

 

 

Written By
Peter Scherrer

geb. 1959, gelernter Metallfacharbeiter und grad. Historiker, arbeitete für Gewerkschaften und politische Stiftungen in Europa u.a. 2015-2019 als stellvertretender Generalsekretär beim Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB), in Brüssel. Schwerpunkte: Industrie- und Sozialpolitik sowie Lokalgeschichte und Kulturelles. Wohnt seit 2017 in Schwerin.

4 Comments

  • […] 17. Februar 2021 Rotes Kreuz Schwerin: Corona Pandemie oder alles nur eine „Fake Pandemie“?  Schwerin-Lokal […]

  • Schön, dass mal eine kritische Seite zu Corona zu Wort kommt -schade, dass der Autor des Artikels (wahrscheinlich aufgrund seiner nicht ausreichenden fachlichen Kompetenz -als gelernter Metallfacharbeiter etc.) es offenbar für nötig hält, diese Meinung -völlig beleglos!- zu diffamieren und zu diskreditieren, obwohl sie entgegen seiner Ausführungen in vielen Bereichen sehr wohl belegt und fundiert begründet ist. Bis heute fehlt der Nachweis des Coronavirus nach den Vorgaben der Kochschen Postulate, es fehlt der Nachweis der Funktionalität des PCR-Tests (der eben lediglich Virusschnipsel, jedoch keine Infektionen oder Ansteckungspotentiale messen kann), und es gab trotz ca. 50.000 Mehrtoten in Deutschland eine UNTER(!)sterblichkeit -wenn man die absoluten Todesfallzahlen nach Alterskohorten (deutlich gestiegener Bevölkerungsanteil an alten Menschen) differenziert -wie übrigens in den meisten anderen Ländern auch. Ebenfalls wird schon seit Jahren zu Recht kritisiert, dass WHO, wissenschaftliche Einrichtungen und Presse in ihrer Finanzierung nicht unabhängig sind. Das ist kein neuer Hut und mitnichten Verschwörungstheorie. Die Presse täte gut daran, ausgewogener zu kommunizieren und nicht eine Virus-Sau nach der anderen durchs Dorf zu jagen, um die Panik hoch zu halten.

    • Ich empfehle allen, aber ganz besonders Peter Scherrer, den Corona-Ausschuss. Bitte dort ganz genau zuhören. Dieser Ausschuss ist im Juli 2020 gestartet mit vier Rechtsanwälten. Inzwischen gibt es eine internationale Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten, Wissenschaftlern und Menschen aus den unterschiedlichen Bereichen und es werden die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen gesammelt und bewertet. Mehrere Klagen wurden international gestartet und demnächst geht eine Nichtigkeitsklage an den Internationalen Gerichtshof in Den Haag, bearbeitet von RA Dr. Renate Holzeisen, Südtirol.
      Was hier als Verschwörungserzählung bezeichnet wird, sind in Wahrheit Tatsachen, die bezeugt wurden.
      Wenn das alles nicht wahr sein sollte, warum gehen immer mehr Menschen an immer mehr Orten weltweit auf die Straße und demonstrieren? Denken Sie bitte mal nach!

  • Toller Artikel, bisher ausführlichste kritische Auseinandersetzung mit der logikfernen Verschwörungsgruppierung mit Fokus auf Schwerin.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert