Schwerin: Ein echtes Handballfest mitten in der Stadt

"Eine Stadt lebt... Handball" - Das Motto war Programm. Ein volle Schlachtermarkt und viele Fans im Stream waren dabei, als die Stadt den Handball feierte.

Bis auf den letzten Platz gefüllt ward er Schlachtermarkt in Schwerin. | Foto: maxpress

Die Handballvereine Mecklenburger Stiere und Grün-Weiß Schwerin hatten geladen, und die Fans kamen. Unter dem Slogan „Eine Stadt lebt… Handball“ präsentierten die Mannschaften am Dienstagabend eine Veranstaltung, die es in Schwerin so noch nicht gab.

Live-Show auf dem Schlachtermarkt

Mit Liveshow, Mannschaftsvorstellung und kulinarischen Genüssen. Gleichzeitig war das Event der passende Auftakt für die kulturelle Eröffnung des neu gestalteten Schlachtermarkts. Dabei bedankten sich die Teams auch bei den Schwerinern für die bisherige Unterstützung in der Coronazeit – zum Beispiel durch den Kauf von Soli-Tickets.

Profi-Handballteams & Oldies präsentierten sich den Fans

Fast 200 Fans ließen sich trotz hochsommerlicher Temperaturen natürlich nicht abhalten: Sie kamen auf den historischen Platz im Herzen Schwerins, um das Event live zu erleben. Etwa 1000 verfolgten die Übertragung zudem im Livestream über das kostenlose city.WLAN der Stadtwerke auf mobilen Geräten. Die Eröffnung übernahmen Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier sowie sein Stellvertreter und Baudezernent Bernd Nottebaum.
Ebenfalls vor Ort – zur Freude der zahlreichen Fans – waren die Schweriner „Old Boys” um Peter Rauch. Sie waren aktiv dabei, als vor 50 Jahren
der Aufstieg in die Oberliga klappte. Bevor die Oldies aber  zum Zug kamen, hieß es erstmal unter viel Applaus „Willkommen“ für den aktuellen Kader der Damen vom SV Grün-Weiß und das neu formierte Team der Stiere aus Schwerin.

„Der Platz war voll, die Stimmung war gut, wir sind total glücklich, dass die Fans so zu uns stehen und uns unterstützen.”
(Patrick Bischoff, Geschäftsführer Mecklenburger Stiere)

Da die Anzahl der Gäste auf dem Schlachtermarkt durch die Corona-Auflagen begrenzt war, wurde das Event ins Netz gestreamt und konnte unter www.stream.sportstadtschwerin.de mitverfolgt werden. Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist ab sofort über die diese Streamadresse abrufbar.

Das nächste sportliche Event an gleicher Stelle ist übrigens für den 8. September bereits in Vorbereitung. Dann heißt es: „Eine Stadt lebt… Volleyball”. Weitere Infos dazu gibt es unter www.sportstadt-schwerin.de.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Zudem entwickelte, organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK ein Fashionevent in Schwerin. Heute arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.