Schwerin: Gepäck-Schließfächer sind gefragt

Touristiker und auch der Handel in MV machen sich für mehr Schließfächer vor allem in Innenstädten stark. In Schwerin gibt es wohl ausreichend viele.

In Schwerin gibt es an verschiedenen Orten Schließfächer, um Gepäck oder Einkäufe befristet abzustellen. | Foto: Symbolbild

In Einkaufszentren, an Bahnhöfen, in kulturellen Einrichtungen und auch an anderen Orten findet man sie: Gepäckschließfächer. Besonders auch in den Innenstädten in Mecklenburg-Vorpommern sind sie gefragt. Nicht überall aber sind ausreichend Angebote vorhanden. 

Mehr Schließfächer vor allem in Innenstädten erforderlich

Wie verschiedene Medien am Wochenende berichteten, machen sich daher Touristiker und der Handel in unserem Bundesland für einen Ausbau des Angebotes in den Innenstädten stark. „In einigen Orten – darunter Prerow, Graal-Müritz oder Sassnitz – gibt es eine große Nachfrage und dementsprechend auch schon entsprechende Planungen“, erläutert Katrin Hackbarth gegenüber dpa. Hackbarth ist Sprecherin des Landestourismusverbands MV. Speziell Tagesgäste fragten wiederholt nach Schließfächern. Frei von Gepäck wollen sie sich an ihre Ausflugsorte begeben. Sind die Angebote ausreichend vorhanden, ist dies auch ein zusätzlicher Anreiz, öffentliche Verkehrsmittel für die Anreise zu nutzen. Denn dann weiß man auch mit Sicherheit, dass man sein Gepäck vor Ort sicher aufbewahren kann.

Während es in Schwerin derzeit ausreichend Schließfächer geben soll, sieht es in anderen Orten von MV anders aus. | Foto: Symbolbild

Auch in Rostocker Innenstadt besteht Handlungsbedarf 

Aber nicht nur die kleineren Städte und Gemeinden sehen die Notwendigkeit, das Schließfach-Angebot zu erweitern. Auch in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist der Bedarf erkannt. So würde der Rostocker City-Manager Peter Magdanz die Einrichtung weiterer Schließfächer begrüßen. Denn bislang findet man sie nur im Hauptbahnhof außerhalb der Innenstadt und im KTC- Einkaufcenter. „Die Fächer können zur längeren Verweildauer in der Einkaufsstraße beitragen“, so Magdanz. „Wer seinen schweren Koffer ablegen kann, hat auch mehr Ausdauer beim Einkaufen.“

In Schwerin wohl ausreichend Möglichkeiten

Auch aus Schwerin kommt Zustimmung zur Wichtigkeit einer ausreichenden Anzahl an Schließfächern. Speziell für Tagestouristen mit schwerem Gepäck oder auch für die Menschen beim einkaufen seien dies wichtige Angebote.„Irgendwann wird der Rucksack schwer – und wenn man ihn irgendwo abladen kann, schaut man sich vielleicht auch noch mal ein Museum mehr an“, erklärt Catharina Groth von der Stadtmarketinggesellschaft Schwerin. Konkreten Handlungsbedarf aber sieht sie in der Landeshauptstadt nicht. Es gäbe in Schwerin ein ausreichendes Angebt. So findet man Schließfächer im Bahnhof, in der Tourist-Info, in Einkaufszentren sowie in einigen Kultureinrichtungen. 

 

Stefan Rochow

Journalist, Unternehmer und Gründer der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Sie erreichen mich per E-Mail unter redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.