Schwerin: IHK mit eigener Ausbildungskampagne

Beeinflusst durch die Corona-Zeit sind bislang im Bereich der IHK zu Schwerin 20% weniger Ausbildungsverträge unterzeichnet. Nun startet eine Kampagne.

Die IHK zu Schwerin startet eine Kampagne zum Ausbildungsbeginn. | Foto: Symbolbild

Die Wochen des coronabedingten Lockdown aber natürlich auch noch die vielen Schutzmaßnahmen, die bis heute gelten, haben bislang etablierte Strukturen und Abläufe in vielen Bereichen verändert. Davon sind in wesentlichem Maße auch die Schülerinnen und Schüler betroffen. Vor allem dann, wenn die Schulzeit endet und die Ausbildungsentscheidung bevorsteht. Denn auch in Schwerin fanden keine Jobmessen, keine entsprechenden Projekttage oder Berufsberatungen statt. Die IHK zu Schwerin weist nun  auf alarmierende Konsequenzen hin.

Fast 20 Prozent weniger Ausbildungsverträge

„Die Zahlen sind alarmierend. Fast 20 Prozent weniger Ausbildungsverträge machen deutlich: Die Corona-Krise verunsichert Ausbildungsinteressierte wie Unternehmen gleichermaßen. Über 780 offene Ausbildungsstellen in insgesamt 145 Berufsbildern allein in der IHK-Lehrstellenbörse für Westmecklenburg zeigen aber auch: Es gibt für die 3.950 Schulabgänger auch dieses Jahr gute Chancen für die Wunschausbildung“, so IHK-Präsident Matthias Belke. Daher geht die Kammer nun mit einer eigenen Ausbildungsstart-Kampagne neue Wege. Mit „Mach, worauf Du Bock hast“ möchte man dabei ein starkes Zeichen für die Ausbildung in Westmecklenburg setzen. „Wir setzen dabei alles daran, den Schulabgängern und zukünftigen Fachkräften zu zeigen, dass es sich lohnt, sich jetzt zu bewerben und die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen“, so Belke.

IHK startet Kampagne „Mach, worauf Du Bock hast“

Die Kampagne, die vom 1. Juli bis 31. August laufen soll, verfolgt dabei das Ziel, die Schulabgänger über moderne Kommunikationswege zu erreichen. Eine Sensibilität für das Thema Ausbildung soll entstehen. Denn auch in Zeiten von Corona suchen viele Unternehmen in der Region nach Auszubildenden. Für dieses Ziel setzt die IHK zu Schwerin auf moderne Formate in ihren Social-Media-Angeboten auf Instagram und Facebook mit Storys und Geschichten von Auszubildenden aus der Region, aber auch mit Beiträgen, die die wichtigsten Fragen beantworten und zum Ausbilden motivieren sollen. Und überhaupt ist die Ausbildungsinitiative eine Kampagne von Auszubildenden für Auszubildende. IHK-Auszubildende waren bei der Entwicklung der Kampagnenlinien beteiligt, Auszubildende standen für Fotos und Videos vor der Kamera.

Anzeigen auch auf YouTube und in Apps

Ferner setzt die IHK dabei erstmals auf eine rein digitale Werbekampagne – mit Anzeigen auf Youtube und in Apps. So möchte man die diesjährigen Schulabgänger passgenau und in der Fläche erreichen. Dank der Unterstützung der Nahverkehr Schwerin GmbH erfolgt die Ausspielung auch auf den TFT-Bildschirmen des Schweriner Nahverkehrs.

AZUBI-Hotline ist weiter geschaltet

Neben diesem sehr digitalen Kampagnenansatz bietet die IHK zu Schwerin auch weiterhin die AZUBI-Hotline an. Unter der Rufnummer 0385 5103-400 gibt es den direkten und unkomplizierten Draht zu den IHK-Ausbildungsberatern. Wer Hilfe und Orientierung sucht zu Fragen rund um Ausbildung, Bewerbung und Berufsfindung, ist hier richtig. Die Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr und am Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr besetzt.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.