Do, 29. Februar 2024
Close

Schwerin: IHK-Webinar zu Datenschutz im Homeoffice

Wenn heute die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten per Videoschalte mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen, dürfte es noch ein wenig eckiger und kantiger zugehen als in den Runden zuvor. Denn so manchen Forderungen

  • Veröffentlicht März 3, 2021
Homeoffice am Küchentisch stellt in Schwerin und andernorts maximal eine kurzfristige Lösung dar. | Foto: Vinzent Weinbeer

Wenn heute die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten per Videoschalte mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen, dürfte es noch ein wenig eckiger und kantiger zugehen als in den Runden zuvor. Denn so manchen Forderungen und Vorstellen scheinen sich schon im Vorfeld praktisch unvereinbar gegenüberzustehen. In Bezug auf eine angedachte Verlängerung der geltenden Homeoffice-Regeln bis mindestens 30. April 2021 scheint allerdings Konsens zu bestehen. Damit bleibt diese Thematik absolut aktuell.

 

Homeoffice hat deutlich an Bedeutung gewonnen

Breits vor der Corona-Pandemie sei, so die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (IHK), die Zahl der im Homeoffice tätigen Arbeitnehmer „stetig gestiegen“. Die Pandemielage allerdings mit ihren Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen hat die Zahl nochmals erhöht. Wenn auch im derzeit zweiten großen Lockdown doch deutlich weniger Menschen zu Hause arbeiten als noch vor knapp einem Jahr, so ist das Thema aktueller denn je. Und es ist nicht auszuschließen, dass auch nach der Pandemie nicht mehr alles wie früher im Büro stattfindet. Denn nicht wenige Unternehmen machen durchaus auch gute Erfahrungen mit Homeoffice-Lösungen. Allerdings stellen sich damit auch vollkommen neue Fragen und Herausforderungen. Technisch, rechtlich und organisatorisch.

 

Datenschutz-Thematik enorm wichtig

Eine ganz wichtige Thematik ist in diesem Zusammenhang der Datenschutz. Denn ob Homeoffice oder mobiles Arbeiten – die Sicherheit der Unternehmens- und Kundendaten muss in jeder Situation gesichert sein. Zudem stellen sich zahlreiche Fragen. Was müssen beispielsweise Arbeitgeber beachten, wenn Mitarbeiter von zu Hause oder unterwegs arbeiten? Welche praktischen Möglichkeiten bestehen, um datenschutzkonformes Arbeiten zu gewährleisten und Bußgelder zu vermeiden?

 

Webinar der IHK zu Schwerin am 18. März 2021

Dieser extrem wichtigen und durchaus komplexen Thematik widmet sich am 18. März 2021 in der Zeit von 16 bis 17 Uhr ein kostenfreies Webinar der IHK zu Schwerin. Referent ist dabei Rechtsanwalt Martin Bastius aus dem Koblenzer Start-up-Unternehmen heydata. Bastius befasst sich seit über 10 Jahren mit dem Datenschutz und vermittelt regelmäßig wertvolle Praxishinweise und Erfahrungswerte zu diesem Thema. 

Veranstaltungshinweise

  • Einführung in das Thema Datenschutz und Erläuterung der Begriffe Telearbeitsplatz, Homeoffice und Mobile Office
  • Tipps für die technischen und rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten für Homeoffice
  • Sonderthema: “Bring your own device”
  • Praxisbeispiele und „Was tun, wenn etwas schief geht?“

Eine Anmeldung zum Webinar ist online möglich.

Written By
Redaktion

Mit Schwerin-Lokal.de erhalten Sie tagtäglich Nachrichten aus Schwerin und der Umgebung.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert