Schwerin: Kinder hoffen auf Wunscherfüller

Mit einer wundervollen Aktion möchte der Kinderschutzbund bedürftigen Kindern aus Schwerin einen Weihnachtswunsch erfüllen. Nun liegt es an uns allen...

Auch in diesem Jahr möchte der Kinderschutzbund mit Hilfe der Schwerinerinnen und Schweriner wieder bedürftigen Kindern einen Weihnachtswunsch erfüllen. | Foto: Symbolbild

Bereits am 7. November berichteten wir über die diesjährige Aktion des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) zu Weihnachten. Unter dem Motto „Weihnachtswünsche werden wahr“ konnten Kinder sozial schwächerer Familien am 14. und 15. November ihre Wünsche benennen. Nun gilt es, möglichst viele helfende Menschen zu finden, die diese Wünsche auch erfüllen.

Zahl der Kinder mit einem Wunsch ist d eutlich gewachsen

ach dem öffentlichen Aufruf des DKSB kamen fast 260 Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren, um die Chance zu nutzen, einen Weihnachtswunsch auf einem selbstgebastelten Weihnachtsbaum-Anhänger zu notieren. Damit erreichte die Zahl der teilnehmenden Kinder nach 180 im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand. Während sonst Höchstwerte ja durchaus wünschenswerte Ziele sind, so sollte diese Zahl uns alle nachdenklich stimmen. Spricht sie doch deutlich dafür, dass die Zahl der bedürftigen Kinder in Schwerin alles andere als schrumpft. Dass dieser individuelle Bedarf besteht, mussten die Eltern mit entsprechenden Papieren nachweisen. Somit sind die 260 Kinder, die nun auf die Unterstützung unserer gesamten Stadtgesellschaft hoffen, durchaus eine beklemmende Zahl.

Appell an unsere Herzen

Nun also sind wieder alle diejenigen unter uns mit einem großen Herzen Herzen gefragt. Natürlich, gerade in dieser Zeit appellieren Organisationen und Vereine tagtäglich an unsere Warmherzigkeit. Und doch soll speziell diese wunderbare Aktion des Kinderschutzbundes hier in Schwerin noch einmal gesondert hervorgehoben sein. Denn hier können wir alle unmittelbar und vor Ort Kinderaugen zum Weihnachtsfest zum Strahlen bringen. Einen größeren Anreiz kann es doch eigentlich gar nicht geben.

Vier Bäume mit Wünschen und Hoffnungen stehen

Am vergangenen Freitag startete der Kinderschutzbund daher nun den „Wunscherfüllungsteil“ der diesjährigen Aktion „Weihnachtswünsche werden wahr“. Im Margaretenhof ist beispielsweise das Unternehmen REWE Partner der Aktion. Hier steht nun ein Weihnachtsbaum mit den Wünschen der Kinder. Auch in den Räumen der HypoVereinsbank in der Schmiedestraße – also mitten in der wundervollen Atmosphäre des Schweriner Weihnachtsmarktes – steht ein weiterer Wünschebaum. „Wir unterstützen das Anliegen des Kinderschutzbundes immer wieder gern. Und das schon seit Jahren“, erklärt Filialleiter Stephan Wendt. Ein dritter Baum befindet sich ebenfalls im Zentrum von Schwerin. Erstmals hat er seinen Platz im Innenministerium am Pfaffenteich gefunden. Bei den ministerialen Kolleginnen und Kollegen des Bildungsministeriums steht er sogar schon zum zweiten Mal.

Möglichst viele Wunsch-Paten gesucht

Vier Bäume also – drei davon im Zentrum Schwerins – warten, geschmückt mit Wünscheanhängern, auf Geschenkepatinnen und Geschenkepaten. Sie sind zudem ein Appell an uns alle, speziell in dieser Zeit, aber auch über die Weihnachtszeit hinaus nicht diejenigen aus den Augen zu verlieren, die auf unsere Hilfe hoffen. Aber zurück zu den Bäumen voller Wünsche und Hoffnungen. Wer helfen möchte, kann vom Baum einen Anhänger nehmen und vor Ort das entsprechende Geld für das jeweilige Spielzeug spenden. Es handelt sich dabei um Beträge zwischen 10 und 20 Euro. Um alles weitere kümmern sich dann die vielen oftmals ehrenamtlichen Hände des Vereins. Die Bescherung mit dem Weihnachtsmann – der extra dafür einen zusätzlichen Stop in Schwerin einlegt – ist für den 14. Dezember im „Capitol“ geplant.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.