Schwerin: Landeseigene Schlösser und Museen öffnen ab 1. Juni

Unter der Vielzahl an Öffnungsbeschlüssen der Landesregierung in den vergangenen Tagen war auch die Öffnung von Kunst und Kultur im Land. Somit stehen ab dem 1. Juni 2021 auch die Türen der auch die landeseigenen Schlösser und Museen, beispielsweise in Schwerin, offen.

Das Schloss Schwerin.

Nach den jüngsten Beschlüssen der Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern dürfen die Museen im Land ab dem morgigen Dienstag (1. Juni 2021) unter Auflagen wieder ihre Türen öffnen. Die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern (kurz: SSGK M-V) bereiten derzeit dementsprechend ihre Häuser nach coronabedingter Schließung auf die Wiedereröffnung vor.

 

Kunst und Kultur wieder persönlich erlebbar

„Wir freuen uns, dass nun endlich auch das kulturelle Leben beginnen kann und unsere Besucherinnen und Besucher wieder unsere Ausstellungen und Museen entdecken können. Danach haben wir uns alle lange gesehnt“, so Dr. Pirko Kristin Zinnow, Direktorin der SSGK M-V.
Finanzminister Reinhard Meyer ergänzt: „Die kontinuierlich fallenden Inzidenzzahlen im Land machen die Wiedereröffnung unserer Einrichtungen möglich. Damit sind Kunst und Kultur wieder persönlich vor Ort erlebbar“.

Für den Besucherverkehr sind ab kommender Woche alle Häuser der SSGK M-V geöffnet. Hierzu zählen Das Staatliche Museum Schwerin,Schloss Bothmer, Jagdschloss Granitz, Schloss Hohenzieritz, Schloss Ludwigslust, Schloss Mirow, Schloss Schwerin sowie Schloss Wiligrad. Trotz Baugeschehen wird auch ein Besuch der Ausstellung „Innenbilder“ von Gerhard Stromberg im Schloss Güstrow möglich sein. Für einen sicheren Kulturgenuss sorgen die sich bereits bewährten Hygiene- und Sicherheitskonzepte, Test- oder Impfnachweise, Kontaktnachverfolgung sowie ein gut durchdachtes Einlassmanagement.

 

Staatliches Museum noch bis 3. Oktober geöffnet, dann folgt zweijähriger Umbau

Im Staatlichen Museum Schwerin kann neben den Sammlungen der Alten und Neuen Meister die Ausstellung  „Verführung Licht. Medienkunst im Dialog mit Natur und Gesellschaft“ besucht werden. Sie überrascht mit visuellen Erlebnissen, sinnlicher Verführung und aktiver Teilnahme: Hüpfen und Springen sind in dieser Ausstellung ausdrücklich erlaubt. 21 Installationen zeigen die Vielfalt des Lichts. Das Museum kann noch bis zum 3. Oktober 2021 besucht werden – dann schließt es aufgrund von Baumaßnahmen bis 2024.

 

Hinweis

Weitere Informationen sowie Voraussetzungen für den Besuch der landeseigenen Schlösser und Gärten sowie des Staatlichen Museums Schwerin sind auf folgenden Seiten zu finden:
www.museum-schwerin.de
www.mv-schloesser.de

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Zudem entwickelte, organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK ein Fashionevent in Schwerin. Heute arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.