Schwerin: Lichterfest bringt Sport-Kita zum Leuchten

Ein wundervolles Lichterfest brachte nicht nur die Sport-Kita in Schwerin sondern auch die Augen der vielen Kita-Kids zum Leuchten.

Lichterfest in der Sport-Kita in Schwerin | Foto: Sport-Kita

Corona, Corona – immer wieder Corona. Und immer wieder trifft es auch die Jüngsten. Zwar sind die Kitas inzwischen geöffnet – trotz extrem hoher Inzidenzen und stetiger Infektionen in den Einrichtungen – aber dennoch ist an ein normales Kita-Leben nur in gewissen Rahmen zu denken. Denn auch weiterhin ist vieles kaum oder auch gar nicht möglich. So musste in diesen Tagen auch in der Sportkita in Schwerin eine lieb gewonnene Tradition zum inzwischen zweiten Mal in Folge ausfallen.

 

Über all leuchtete es in der Sportkita in Schwerin

Der traditionell im Dezember stattfindende, besinnliche Jahresausklang, war und ist so, wie ihn die Kinder, Mitarbeiterinnen und Kitarbeiter kennen, nicht möglich. Dennoch sollte das Jahr nicht ganz ohne ein Fest zu Ende gehen. Daher feierten Eltern, Kinder und die pädagogischen Fachkräfte in dieser Vorweihnachtszeit gemeinsam das Lichterfest. Kurzerhand hatten die pädagogischen Fachkräfte dafür ein Lichtermeer in der Kita geschaffen. In dieses konnten die Kinder eintauchen und dabei viele spannende Abenteuer erleben. Knicklichter, Taschenlampen, Lichterketten, Leuchtstäbe und Laternen – mit allen Mitteln gelang es, die Räume und das Gelände zum Strahlen zu bringen. „Ich finde es toll, dass die Kita heute so leuchtet. Und dass wir unsere Taschenlampe wieder mitbringen konnten“, sagt die fünfjährige Johanna. Sie staunt dabei gerade über die an die Decke projizierten Motive.

Geschmückt mit bunt blinkenden Ketten oder Armbändern haben die Kinder sich und ihre Freunde an diesem Tag buchstäblich in einem anderen Licht erlebt. Neugierig tauschten sie untereinander und experimentierten, was das Zeug hielt. Höhlen und Tunnel in den Gruppenräumen, ein Bewegungsparcours im Flur und dazu auch noch Schattenspiele. Überall ging es auf Lichtentdeckungstour. Die fünfjährige Raja tanzt begeistert zur Musik, während andere Kinder gespannt der Lichtergeschichte „Der Sternenmann“ lauschen. Dabei schauen sie in einen Sternenhimmel und genießen genüsslich Kekse. „Ich wünsche mir jeden Tag ein Lichterfest“, sagt der vierjährige Henryk und freut sich, über den gemeinsam gestalteten Vormittag. „Diese Aktion ist auf jeden Fall eine tolle Alternative zu unserem gemütlichen Beisammensein. Auch wenn wir uns natürlich freuen, das Fest im nächsten Jahr hoffentlich wieder in bewährter Form feiern zu können“, sagt die mit einem Leuchtkranz aus Blumen bestückte Kita-Leiterin Claudia Beck.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.