Schwerin: Vortrag über Bienen im Freilichtmuseum

Der polarisierende Wissenschaftler Torben Schiffer hält am 18. August im Freilichtmuseum Schwerin einen öffentlichen Vortrag über Bienen und deren Haltung.

Durchaus auch polarisierende Thesen zur Imkerei dürfen die Zuhörer des Vortrags von Torben Schiffer erwarten

Mit Aussagen wie „Der größte Feind der Bienen ist die Imkerei selbst“ hat sich Bienenforscher Torben Schiffer in der jüngeren Vergangenheit nicht nur Freunde unter Naturliebhabern und gerade auch unter den Imkern gemacht. In verschiedenen Artikeln und TV-Sendungen kritisierte der junge Forscher der Universität Würzburg wiederholt, die konventionelle Art der Bienenhaltung in der Imkerei sei für die Tiere existenzbedrohend.

Vortrag für alle Bienenfreunde

Am 18. August 2019 wird der Biologe und Bienenhalter seine auf Basis von wissenschaftlichen Beobachtungen und Untersuchungen entwickelten Ansichten zur aktuellen Situation der Bienenhaltung sowie der Imkerei und die für ihn daraus resultierenden Schlüsse präsentieren. Beginn ist 11 Uhr im Freilichtmuseum Schwerin. Dabei wird der etwa dreistündige Vortrag Torben Schiffers  bewusst nicht primär an Fachleute, sondern viel mehr an alle Naturliebhaber und Bienenfreunde gerichtet sein. Eine einstündige Pause können die Gäste zudem nutzen, um mitgebrachten Honig zu verkosten, und den Bienen-Exkursions-Pfad durch das Museum sowie eine von Schiffer entworfene artgerechte Bienenbehausung („Schiffer-Tree“) zu besichtigen.

Anmeldung erwünscht

Es ist also durchaus ein ebenso spannender wie polarisierender Thementag rund um die Honigbiene am 18. August 2019 ab 11 Uhr im Freilichtmuseum Schwerin zu erwarten. Die Veranstalter bitten vorab um telefonische Anmeldung unter 0385 20841-32 bzw. -25. Der Eintritt beträgt 10 Euro (ermäßigt 7 Euro).

 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.