Schwerin: Windros – „Kleines Woodstock“ im Freilichtmuseum Mueß

Vom 3. bis 5. September ist es in Schwerin endlich wieder so weit: Dann steigt auf dem Gelände des Freilichtmuseums Mueß wieder das traditionelle Windros-Festival, das die Herzen der Freunde der Folk-Musik höherschlagen lässt. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Zum 9. Mal findet vom 3. bis 5. September 2021 das Windros-Festival in Schwerin statt. | Foto: Veranstalter

Traditionelle Musik aller Kulturen hat viele Freunde auf der ganzen Welt. Deutsche traditionelle Musik allerdings führt hierzulande ein Nischendasein. Dabei war die regionale Musik, die man früher bei der Arbeit auf dem Felde oder in der Spinnstube, beim Dorftanz oder auf Hochzeiten sang und spielte lange Zeit Taktgeber in der „europäischen Szene“. Gleichzeitig nahm man hierzulande auch skandinavische, irische, polnische, französische oder alpenländische musikalische Einflüsse wahr, die dann in deutschen Wirts- und Bauernhäusern zu „Hits“ wurden. Europäische Musik war nicht nur in Konzertsälen, sondern auch von Dorf zu Dorf in ständigem Austausch. In dieser Tradition sieht sich auch das Windros-Festival, das in diesem Jahr zum 9. Mal im Freilichtmuseum Schwerin Mueß die Herzen der Freunde der Folk-Musik höherschlagen lässt.

 

Drei Tage Musik auf mehreren Bühnen

Vom 3. bis 5. September 2021 erklingt Musik auf mehreren Bühnen zwischen den Bauernhäusern und Scheunen, auf den Streuobstwiesen und in den Gärten des Volkskundemuseums. Bands wie „Snaarmaarwaar“ aus Belgien, „Broom Buzzums“ aus England, das „PoMore Tanzorkiestra“ aus Polen und Deutschland, die „Fionia Folk Brothers“ aus Dänemark, Michal Müller aus Tschechien oder das „Deitsch-Duo“ aus Deutschland wechseln sich mit vielen weiteren Künstlern auf den Bühnen ab. Volksmusiker aus Mecklenburg und Stars der europäischen Folkmusik treffen aufeinander und inspirieren sich gegenseitig. Die Organisation dieses „Woodstock im Kleinformat“ liegt in den Händen der norddeutschen Band „Malbrook“ und des Klöndör e.V. Je nach aktueller Corona-Lage entscheiden die Veranstalter erst kurz vor dem Festival, auf welchen Bühnen welche Bands spielen. Und ob tanzen dabei möglich ist.

 

„Kindermuseum“ eröffnet auf Museumsgelände

Ein Höhepunkt am Samstagnachmittag ist zudem die Eröffnung des neuen „Kindermuseums“ in der Schulscheune des Freilichtmuseums. Das Duo „Griffelknopf“ aus Bochum spielt ab 17 Uhr in einem Kinderkonzert Musik für Kinder und mitgebrachte Erwachsene bei freiem Eintritt. Freitag und Samstag bietet das Festival dann ein Programm von 17 bis 24 Uhr. Viele der Festivalkünstler können die Fans zudem noch einmal am Sonntagmorgen mit Kurzauftritten zur traditionellen Matinee erleben.

Das Festival entspricht den aktuellen Corona-Bestimmungen. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren. Karten gibt es noch an der Museumskasse in Schwerin-Mueß, bei der Tourist-Information in Schwerin am Markt oder als Vorbestellung unter ipahl@schwerin.de. Wichtige, aktuelle Informationen finden sich unter www.windros-festival.de. Wer beim Festival dabei sein möchte, sollte daher unbedingt auf diese Seite schauen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.