Sommerfest des Schweriner Sportbundes: Heiko Jahnke ist Trainer des Jahres

Schwerin zeichnet 113 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus. Nachwuchspreis für Niklas Ohm und Heiko Jahnke wird Trainer des Jahres.

Heiko Jahnke (hinten) wird Trainer des Jahres Foto: SV Medizin Schwerin Leichtathletik

 

Im Rahmen des Sommerfestes des Schweriner Stadtsportbundes hat Oberbürgermeister Rico Badenschier gestern gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Torsten Mönnich 113 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler der Landeshauptstadt aus insgesamt 14 Sportarten geehrt. „Ich bin stolz darauf, was unsere Sportlerinnen und Sportler auf internationalem und nationalem Parkett erreicht haben. Mein Glückwunsch gilt allen, die dazu beigetragen haben“, so Rico Badenschier.

Zu den ausgezeichneten Athletinnen und Athleten gehören neben Hannes Ocik, dem Weltmeister im Deutschlandachter, die Deutschen Volleyball-Meisterinnen viele weitere Platzierte bei deutschen, europäischen und Weltmeisterschaften, darunter  drei Weltmeistertitel der Senioren im Rudern und  acht Deutsche Meister im Nachwuchs-Boxen.

 

Niklas Ohm erhält Nachwuchspreis

 

Mit dem Nachwuchsförderpreis der Landeshauptstadt wurde in diesem Jahr der 11-jährige Motorcross-Sportler Niklas Ohm vom Polizeisportverein Schwerin ausgezeichnet. Oberbürgermeister Badenschier würdigte den jungen Sportler, der kürzlich in Ueckermünde zum zweiten Mal die Deutsche Motocross Meisterschaft in der 65 ccm-Klasse gewonnen hat. „Für diesen Erfolg trainierst du hart und ausdauernd. Im nächsten Jahr willst du in der 85er Klasse angreifen. Ich wünsche dir und deinem Verein dabei viel Erfolg“, so der Oberbürgermeister.

 

Zum vierten Mal wurde in diesem Jahr der Titel „Trainer des Jahres“ vergeben

 

Auf Vorschlag der Sportvereine hat sich die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Stadtsportbund in diesem Jahr für den Leichtathletik-Trainer Heiko Jahnke vom SV Medizin Schwerin 1951 e. V  entschieden. Heiko Jahnke betreut Athleten im Sprung- und Sprintbereich und leitet dreimal wöchentlich das  leistungsorientierte Vereinstraining in der Laufhalle und im Stadion Lambrechtsgrund. 2017 führte er den Hochspringer Ole Krischan Grevsmühl  als  Deutschen Jugendmeister in der U20 zum Erfolg und sorgte damit zugleich für den größten Einzelerfolg in der Vereinsgeschichte.

Den Preis „Für besonderes Engagement“ erhielt Edi Hermanns mit der von ihr langjährig organisierten Aktion Herzenssache.

Oberbürgermeister Badenschier dankte während der Sportlerehrung allen Sponsoren, Trainern, Übungsleitern und Helfern, die den Breiten- und Leistungssport in Schwerin unterstützen. „Die Basis für die sportlichen Leistungen wird in den über 100 Vereinen und Klubs der Landeshauptstadt gelegt. Mehr als 17.500 Sportlerinnen und Sportler treiben hier regelmäßig Sport. Ohne diese Basisarbeit wären auch die heute gewürdigten Wettkampferfolge nicht möglich.“

Auch im zurückliegenden Jahr hat die sportliche Infrastruktur in Schwerins auf Basis der beschlossenen Sportentwicklungskonzeption weiter verbessert: Fertiggestellt wurde die neue  Boxhalle, die  Beach-Volleyball-Anlage im Sportkomplex Lambrechtsgrund, das Funktionsgebäude im Sportpark Lankow und die neue Zweifeldhalle für den Schulsport an der Grundschule „Schweriner Nordlichter“ am Ziegelsee.

Aktuell befinden sich in der Planung der Bau einer neuen Turnhalle in der Weststadt und der Neubau eines Rasenplatzes im Sportpark Lankow. Der Neubau der Turnhalle für die Grundschule Lankow ist fast abgeschlossen. Die neue Zweifeldsporthalle für den Schulkomplex wird entsprechend der Sportentwicklungsplanung sowohl für den Schulsport als auch für den Vereinssport genutzt und steht dem Sport ab November zur Verfügung.

 

Diskutieren Sie gerne mit