SPD spricht sich für Sportpark-Weiterbau aus

Daniel Meslien
Daniel Meslien

Nach der Fertigstellung von drei neuen Trainingsflächen Ende letzten Jahres im Sportpark Lankow für den Schweriner Hockey- und Fußballnachwuchs machte sich die SPD-Grüne-Fraktion nun vor Ort ein eigenes Bild über die durchgeführten Maßnahmen. Dabei wiesen die Präsidenten der dortigen Hauptnutzer SSC und FCM Schwerin, Hartmut Rother und Reinhard Henning, auf die unzulänglichen Zustände der derzeitigen Räumlichkeiten hin: „Im jetzigen Zustand ist die Modernisierung des Lankower Trainingszentrums auf halber Strecke stehen geblieben. Die Umkleide- und Duschräume sind veraltet und überhaupt nicht ausreichend.

Die für 2014 von der Stadt geplanten Planungskosten werden den Vereinen ermöglichen, im Herbst eine sinnvoll durchdachte Planung für neue Räumlichkeiten vorzulegen. Insofern war es richtig, dass die Stadtvertretung nun festgelegt hat, dass 2015 das notwendige Geld für den Neubau eines Funktionsgebäudes bereit gestellt wird und eine Fertigstellung nächstes Jahr Weihnachten möglich wäre. Die über 300 Nachwuchskicker hätten damit nach jahrelangen Versprechungen endlich zeitgemäße Trainingsbedingungen und die Stadt niedrigere Unterhaltungskosten“, so der Fraktionsvorsitzende Daniel Meslien.

Insbesondere angesichts der Schließung der Lankower Schwimmhalle im nächsten Jahr sei es wichtig, die versprochene Sportpark-Modernisierung voran zu treiben. „Auch wenn das Projekt den Verlust der Schwimmhalle nicht ausgleicht, trägt es ein Stück weit zur Stärkung Lankows bei, wenn Eltern von im Sportpark trainierenden Kindern sich öfter als bisher in Lankow eine Wohnung suchen“, so Meslien abschließend.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.