Do, 29. Februar 2024
Close

Vom Neuanfang zur Spitze:
Sport verbindet auf und neben dem Spielfeld

Seit etwa eineinhalb Jahren dominieren drei Jugendliche, Roman Pokrasen, Bruno Seichter und Christian Pril, die Badmintonbühne als Team des BSC 95 Schwerin.

  • Veröffentlicht Februar 2, 2024

Seit etwa eineinhalb Jahren dominieren drei Jugendliche, Roman Pokrasen, Bruno Seichter und Christian Pril, die Badmintonbühne als Team des BSC 95 Schwerin. Die Geschichte ihrer Freundschaft und sportlichen Erfolge spiegelt wider, wie der Sport als Verbindungselement agieren kann.

 

Fotos: Bruno, Chrissi und Hermine. | Foto: Patrick Dettmann
Fotos: Bruno, Chrissi und Hermine. | Foto: Patrick Dettmann

 

Roman Pokrasen, ursprünglich aus der Ukraine, musste 2022 seine Heimat aufgrund des russischen Angriffskrieges verlassen. Nach einer Reise durch verschiedene Stationen in Deutschland fand er schließlich Unterkunft in der Nähe von Ludwigslust. Seine sportliche Reise begann in der Landeshauptstadt, wo er auf Bruno Seichter traf, Schwerins Nummer Eins in seiner Altersklasse. Die beiden Jugendlichen, beide 15 Jahre alt, freundeten sich schnell an und teilten nicht nur die Liebe zum Badminton, sondern auch das gemeinsame Ziel, zu den besten Badmintonspielern Norddeutschlands zu gehören.

 

Christian Pril stößt dazu: Talent, Fleiß und Freude am Badmintonsport

Im Spätsommer 2022 vervollständigte Christian Pril das Trio in der Schweriner Talentschmiede. Im Gegensatz zu seinen Trainingspartnern hatte er zu diesem Zeitpunkt keine Erfahrung im Badminton. Dennoch konnte er durch Fleiß, seltenes Talent und pure Freude am Sport schnell aufholen. Als Kind russischer Eltern half er sogar bei der Kommunikation mit den Trainern, wenn diese auf Deutsch, Englisch oder mit Gesten nicht ausreichte.

Die Verbundenheit der drei Talente geht über das Spielfeld hinaus. In der Sporthalle finden sie nicht nur eine gemeinsame Trainingsstätte, sondern auch eine Heimat für ihre Freundschaft. Ihre regelmäßigen Kadertrainings, Trainingslager, Ranglisten, Mannschaftspunktspiele und Turniere sind zu einem festen Bestandteil ihres Alltags geworden. Der gegenseitige Respekt, die Achtung und Freundschaft, die sie in der Halle pflegen, sind beispielhaft für viele andere Sportler.

 

Zwei Goldene bei Norddeutscher Meisterschaft

Das Jahr 2023 markierte den Höhepunkt der sportlichen Karriere der drei Jugendlichen. Bei den Landesjugendmeisterschaften in Güstrow im Oktober 2023 sicherte sich jeder der drei Jugendlichen zwei Titel in den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed. Der Triumph setzte sich im November bei der Norddeutschen Meisterschaft fort. Obwohl Bruno und Roman ohne Setzplatz antraten, überraschten sie die Konkurrenz und holten sowohl im Jungeneinzel als auch im Jugenddoppel den Titel. Ein Erfolg, den der BSC 95 Schwerin zuletzt 2019 verzeichnen konnte.

Das Jahr 2024 markiert den Übergang in eine höhere Altersklasse für Bruno und Roman, die nun zusammen mit Christian Pril in der U17 antreten. Ihre erfolgreiche Teilnahme an den aktuellen Wettbewerben lässt auf eine vielversprechende Zukunft schließen. Christian Pril hofft seinerseits darauf, in diesem Jahr für die Norddeutsche nominiert zu werden. Die Geschichte der drei Talente ist nicht nur eine beeindruckende Sportgeschichte, sondern auch ein inspirierendes Beispiel für die verbindende Kraft des Sports.

 

 

Written By
Redaktion

Mit Schwerin-Lokal.de erhalten Sie tagtäglich Nachrichten aus Schwerin und der Umgebung.

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert