Mi, 29. Mai 2024
Close

Doppelter Erfolg:
SRG-Ruderer triumphieren in Bremen und München

Schweriner Rudernachwuchs erzielt bei Regatten in Bremen und München zahlreiche Siege und Top-Platzierungen.

Avatar-Foto
  • Veröffentlicht Mai 7, 2024
Doppelvierer der Schweriner Ruderer in München.
Der Doppelvierer der Schweriner Rudergesellschaft in München. Foto: SRG

Die Schweriner Rudergesellschaft (SRG) feierte am vergangenen Wochenende große Erfolge auf der 117. Großen Bremer Ruderregatta und der internationalen Junioren-Regatta in München. Die Jugendabteilung der SRG bewies einmal mehr ihr Können auf dem Wasser mit zahlreichen Siegen und hervorragenden Platzierungen.

Mehrere erste und zweite Plätze

In Bremen brachten Emma Sander und Birk Lübbert der SRG in verschiedenen Renngemeinschaften mehrere erste und zweite Plätze ein. René Flaschmann, der Trainer der SRG, lobte seine Schützlinge für ihre Leistungen: „Beide Sportler sollten in Bremen Selbstvertrauen sammeln und ihre Boote für die kommenden Aufgaben einfahren. Mit sieben Siegen und einem zweiten Platz haben sie das umgesetzt und können gestärkt auf die anstehenden Aufgaben blicken.“

Zeitgleich in München errangen die Schweriner Ruderjugend insgesamt fünf Siegershirts. Zu den Gewinnern zählten Hugo und Leo Jacob im B-Junioren-Doppelzweier, Jordan Lenz gemeinsam mit seinem Stralsunder Partner, Hans Liberka im B-Junioren-Einer und Annika Drews im B-Juniorinnen-Leichtgewichtseiner, alle über eine Distanz von 1.500 Metern. Sofiia Popovych triumphierte im B-Juniorinnen-Doppelvierer in Kooperation mit dem Stralsunder RC.

Erwartungen wurden übertroffen

Über die Resultate in München äußerte sich Flaschmann besonders zufrieden: „Mit den vielen guten Platzierungen und fünf Siegen haben die jungen Sportlerinnen und Sportler die Erwartungen übertroffen und das, obwohl wir noch viel bei den Besatzungen der Boote experimentiert haben. Zwei Drittel des Teams befinden sich im ersten B-Junioren-Jahr und sind erstmals die Strecke von 1.500 Meter gerudert. Wir haben gezeigt, dass wir auch in der höheren Altersklasse mithalten und vorne mitmischen können. Das war ein rundherum gelungenes Regatta-Wochenende. Die insgesamt positive Entwicklung macht Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison.“

Kurz vor dem Ziel geschlagen

Ein besonders dramatischer Moment ereignete sich am Sonntag in München, als der B-Junioren-Doppelvierer, bestehend aus Ole Hodea, Hugo Jacob, Leo Jacob, Eicke Pless und Steuermann Tim Wilke, nach einer Führung über fast die gesamte Distanz im Zielsprint knapp geschlagen wurde. „Die Mannschaft hat Lehrgeld gezahlt, 1.499 Meter geführt, dann war die Renngemeinschaft Mainzer RV, Bernkasteler RV im Zielsprint drei Zehntel schneller. Dennoch war es ein starkes Rennen und am Ende fuhr das Boot mit der drittschnellsten Zeit im hochkarätigen Starterfeld über die Ziellinie“, freute sich Flaschmann.

Die erfolgreiche Teilnahme an den Regatten in Bremen und München folgt auf ein ebenso erfolgreiches letztes April-Wochenende bei der 56. JuM Regatta in Lübeck, wo der SRG-Nachwuchs 26 Siege erzielte. „Einige der Kinder konnten erste Regattaerfahrungen sammeln. Die Übungsleiter haben wichtige Erkenntnisse gewonnen und Mannschaften gebildet, die sich auf den kommenden Regatten einfahren sollen. Unser großes Ziel ist es, die Qualifikation für den Bundeswettbewerb in Berlin zu erreichen“, so Flaschmann abschließend.

Avatar-Foto
Written By
Stefan Rochow

ist Journalist, Unternehmer und Gründer von SNO | Schwerin-Lokal. Mail: redaktion@sn-o.de

Kommentiere den Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert