Touristiker aus dem Baltikum lernen Westmecklenburg kennen

Foto: Industrie- und Handelskammer Schwerin | Schwerin-Lokal.de

Mecklenburg-Vorpommern und die baltischen Staaten haben viele Gemeinsamkeiten. Beide Regionen liegen an der Ostsee, haben eine atemberaubende Natur sowie traumhafte Kultur- und Hansestädte.  Nicht allein daher bestehen seit vielen Jahren Partnerschaften auf kultureller, gesellschaftlicher Ebene zwischen mecklenburgischen und baltischen Städten und Kommunen.

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin hat in ihrer Veranstaltungsreihe „Baltic Business Dialog“ in diesem Jahr die drei baltischen Staaten und die touristischen Geschäftsbeziehungen in den Blickpunkt genommen. Ziel der Veranstaltung war es, das touristische Portfolio der beiden Regionen stärker zu vernetzen und dadurch weitere gemeinsame, grenzüberschreitende Projekte und Geschäftskontakte zu initiieren.

Die baltischen Multiplikatoren und Reiseveranstalter konnten am 3. Dezember 2018 zum Einen die Tourismusdestination Mecklenburg-Vorpommern kennenlernen aber auch ihr eigenes Leistungsportfolio den mecklenburgischen Unternehmen vorstellen. Über bereits entstandene Geschäftsbeziehungen vor dem Hintergrund der Städtepartnerschaft Schwerin/Tallinn wurde ebenfalls  berichtet.
In der organisierten Kooperationsbörse konnten dann konkrete Ansätze einer möglichen Zusammenarbeit besprochen werden.

Am Folgetag nutzen die internationalen Gäste die Möglichkeit, Westmecklenburg genauer kennen zu lernen. Begeistern konnten Landeshauptstadt Schwerin sowie Ludwigslust.

Im Jahr 2019 wird Mecklenburg-Vorpommern Partnerland beim „Deutschen Frühling 2019“ sein, den deutschen Kulturwochen in Estland und Lettland. Hierzu wurden durch die Veranstaltung weitere Kontakte geknüpft.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Diskutieren Sie gerne mit