Vereine und Verbände für mehr Wissenschaft und Hochschule

Partner aus 16 Schweriner Institutionen und Vereinen übergaben dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin sowie Vertretern der verschiedenen Fraktionen in der Stadtvertretung ein Positionspapier „15 Punkte für den Ausbau des Wissenschafts- und Hochschulstandortes Schwerin".

BU: Übergabe des Strategiepapiers am 03.05.2019 an den Schweriner Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier Foto: IHK
 
Die 16 Verbände und Vereine, die sich an der Erarbeitung des Papiers beteiligt haben, erachten den Ausbau von Wissenschaft und Hochschule als wichtige Weichenstellung für Schwerin. „Wir wollen die regionale Innovationskraft weiter stärken, den akademischen Nachwuchs in Westmecklenburg sichern sowie die Attraktivität Schwerins als Lebenshauptstadt erhöhen“, erklärt Siegbert Eisenach, IHK-Hauptgeschäftsführer den Vorstoß. „Wir brauchen eine zusätzliche Anziehungskraft, um den „brain drain“ durch die Abwanderung junger Menschen insbesondere nach Hamburg, Kiel, Lübeck und Berlin zu einem „brain exchange“ zu drehen“, so Eisenach weiter.
 
Die Schweriner Institutionen, Verbände und Vereine erarbeiteten daher ein gemeinsames Positionspapier „15 Punkte für einen Ausbau des Wissenschafts- und Hochschulstandortes Schwerin“, über das sie mit dem Oberbürgermeister, Dr. Rico Badenschier, sowie Vertretern der Stadtfraktionen im Ludwig-Bölkow-Haus am 3. Mai 2019 diskutierten.

 

Konzept soll auch als Wahlprüfstein verstanden werden 

 

Das Positionspapier listet 15 Maßnahmen auf, die bessere Rahmenbedingungen für den Wissenschafts- und Hochschulstandort bewirken sollen, wie  zum Beispiel die Aufnahme des Studienangebotes privater Hochschulen in das Stadt- und Landesmarketing oder ein Semesterticket für Studierende.

„Dieses Positionspapier soll dem Konzept „Schwerin als Wissenschafts- und Hochschulstandort weiterentwickeln“, deren Erarbeitung die Stadtvertretung Schwerin am 3. Dezember 2018 beschlossen hat, nicht vorgreifen“, betont Siegbert Eisenach. „Angesichts der anstehenden Kommunalwahlen sollen unsere Vorschläge auch als Wahlprüfsteine dienen. Wir ermuntern die Kandidaten für die Kommunalwahl, sich zu unserem Papier zu positionieren, und es so für die Bürgerinnen und Bürgern transparent zu machen, welche Priorität der Ausbau des Wissenschafts- und Hochschulstandortes Schwerin für sie hat“, regte Siegbert Eisenach abschließend an.

 

Folgende Vereine und Verbände unterstützen das vorgelegte Papier: 
 
Pro Schwerin e. V., Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, Kammergruppe Schwerin der Architektenkammer M-V, DEHOGA Regionalverband Schwerin, Förderer von Hochschulen in Schwerin e.V., Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e.V., Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin e. V., Handwerkskammer Schwerin, Marketinginitiative der Wirtschaft – Region Schwerin e. V., Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., Schweriner Kultur- Gartensommer e. V., UECKER IN SCHWERIN: NEUBAU e. V., Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V., Welterbe Schwerin Förderverein, Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin e.V., WJ Senior Circle.
 

Klicken Sie hier, um das Papier herunterzuladen. 

 
 

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.