Wege, die schnell zur Überschuldung führen können

Mit einem Kredit lassen sich Träume erfüllen. Das wird einem heute in der Werbung und auch im Einzelhandel tagtäglich vorgelebt. Wenn man den Kaufpreis für den neuen Fernseher oder das Smartphone nicht angespart hat, dann kann man diesen ganz einfach finanzieren.

Nun ist ein Kredit per se keine schlechte Sache. Der Erwerb einer Immobilie wäre ohne Bankfinanzierung schlichtweg nicht möglich. Anders sieht es da bei Konsumschulden aus. Hier verlieren viele Schuldner schnell den Überblick und schließen angesichts vermeintlich kleiner Raten immer weitere Kredite ab.

Dies ist kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Eine Überschuldung ist eine Situation, der man sich stellen muss. Vor allem sollte man analysieren wie es dazu gekommen ist. Warum haben Menschen zu viele Schulden?

Eine Null-Prozent-Finanzierung ist oft der Einstieg

Wer kennt sie nicht, die absolut verlockenden Angebote aus dem Möbelhaus oder dem Elektrogroßmarkt. Anstatt den Kaufpreis auf den Tisch zu legen, kann man diesen auch ganz bequem in 12 oder 24 monatlichen Raten abbezahlen. So werden aus 1.200 Euro für eine Schrankwand nur 100 Euro pro Monat über ein ganzes Jahr verteilt.

Durch den Kreditvertrag kommt man dann das erste Mal als Kunde mit einem Finanzierer wie der Santander Consumer Bank in Verbindung. Nachdem diese die Bonität geprüft hat, bekommt man in der Folge weitere Kreditangebote per Post nach Hause. Und auch diese sind natürlich sehr verlockend, wenn man mit nur einer Unterschrift beispielsweise 3.500 Euro zur freien Verfügung aufs Konto bekommt und den Betrag dann wieder in Raten zurückzahlen kann. Allerdings muss man jetzt Zinsen zahlen für das geliehene Geld.

Bei jeder Finanzierung überlegen

Es ist sehr verlockend sich schon heute ein neues Elektrogerät zu kaufen und nicht dafür zu sparen. Man sollte sich wirklich genau überlegen, ob man für seinen Konsum Schulden machen möchte. Diesen Schulden steht kein materieller Gegenwert gegenüber. Das neue Handy oder die neue Waschmaschine verliert mit der ersten Nutzung rapide an Wert.

Ein typischer Fehler, den viele machen, ist mehr Geld auszugeben als unbedingt sein muss. Wenn die Waschmaschine kaputt ist, dann muss sofort Ersatz her. Aber muss es ein teures Markenprodukt sein nur weil man den Kaufpreis finanzieren kann? Hierüber sollte man nachdenken und einen bedarfsgerechten Kauf tätigen.

Auch bei Unterhaltungselektronik sollte man abwägen, ob es immer das aktuelle Modell sein muss. Es kommen ständig neue Geräte auf den Markt. Meistens sogar bevor das alte Gerät abbezahlt ist. Niemand sollte für ein Gerät noch Kreditraten zahlen, welches er nicht mehr benutzt. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass man erst wieder etwas kauft, wenn das Vorgängermodell bezahlt ist.

Viele kleine Raten ergeben eine große Belastung

Jede Rate für sich erscheint dem Kreditnehmer überschaubar und bedienbar. Was sind schon 20 oder 30 Euro Kreditbelastung im Monat. Dabei darf man sich aber nicht davon blenden lassen, dass dieser Betrag zuvor auch nicht am Monatsende über war. Ansonsten hätte man ja ein Guthaben angespart, welches man für den Kauf hätte verwenden können.

Kommt dann noch ein Ratenkredit hinzu, dann sind es schnell mehrere hundert Euro, die jeden Monat an die Bank fließen. Das bringt die Haushaltsrechnung schnell ins Ungleichgewicht und man spricht von Überschuldung. Die Bündelung vieler kleiner Kredite zu einem größeren kann für mehr Übersicht sorgen.

Der auf Kredit finanzierte Urlaub oder das etwas zu teuer geratenen Auto bringen die ganze Familie in eine schwierige Situation. Wichtig ist es damit offen umzugehen. Kann man mal eine Rate nicht bedienen, dann muss man unbedingt mit dem Gläubiger sprechen.

Zinsen checken und wechseln

Die werbewirksamen Null-Prozent-Finanzierungen bieten keine Möglichkeit die monatliche Belastung zu reduzieren. Anders sieht es bei den in der Folge angebotenen und abgeschlossenen Ratenkrediten aus. Diese werden ohne Kreditsicherheiten vergeben und darum schlagen die Banken bei den Konditionen gerne zu. Zinsen über 5,00% sind keine Seltenheit.

Hier lohnt es sich die Konditionen anderen Anbieter zu vergleichen. Ein Wechsel ist jederzeit möglich. Man muss nur die Bedingungen des Kreditvertrages einhalten und ein Vorfälligkeitsentgelt zahlen. Für Kunden der Santander Consumer Bank gibt es dazu eine hilfreiche Anleitung im Internet. Diese erklärt Schritt für Schritt wie man vorgehen muss, um in den Genuss einer geringeren monatlichen Belastung zu kommen und Zinsen zu sparen.

Jeder, der über hohe Konsumschulden verfügt sollte zukünftig sein Kaufverhalten hinterfragen. Zweiter wichtiger Schritt, um aus der Überschuldung herauszukommen, ist der Vergleich von Kreditkonditionen. Hier kann ein Wechsel mehrere Prozentpunkte Zinsersparnis bringen.

Redaktion

der digitalen Tageszeitung Schwerin-Lokal.de. Tel: (0385) 480 739 77 | E-Mail: redaktion@schwerinlokal.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.