Schwerin: Boxclub erhält Landespreis

Vier Vereine aus MV erhielten am Wochenende erstmals den Sonderpreis "Sport statt Gewalt". Unter den Preisträgern ist auch der BC Traktor Schwerin e.V.

Der Boxclub BC Traktor Schwerin e.V. ist einer der ersten Preisträger des Sonderpreises „Sport statt Gewalt“. | Foto: Symbolbild

Im Herbst des vergangenen Jahres riefen der Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung (LfK M-V) und der Landessportbund M-V den Sonderpreis „Sport statt Gewalt“ ins Leben (wir berichteten) ins Leben. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sprach damals speziell den Sportvereinen des Landes eine wichtige Rolle in der  gesellschaftlichen Integrationsarbeit zu. „Sporttreiben in der Gemeinschaft und im Verein vermittelt Orientierung, Bindung, Toleranz, fairen Umgang und Akzeptanz von Regeln“, so Caffier

Vier Vereine ausgezeichnet

Am vergangenen Samstag war es nun soweit. Erstmals verliehen der LfK M-V und der Landessportbund M-V den Preis an vier Sportvereine. Sie ehrten die Preisträger damit für besondere und nachahmenswerte Arbeit im Bereich der Vorbeugung und Verhinderung von Gewalt und Kriminalität. „Sportvereine stehen in unserem Land ganz oben als gesellschaftlicher Integrationsfaktor, gerade auch für unsere Jugend. Sporttreiben in der Gemeinschaft und im Verein vermittelt Orientierung, Bindung, Toleranz, fairen Umgang und Akzeptanz von Regeln. Sportangebote haben darüber hinaus auch eine gewaltpräventive Wirkung, denn sie vermindern Gelegenheitsstrukturen für Jugendgewalt und sie stärken die Persönlichkeit“, so Staatssekretär Thomas Lenz bei der Preisverleihung.  „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung ab diesem Jahr diesen Sonderpreis verleihen und somit das große – meist ehrenamtliche – Engagement der Vereine würdigen können“, ergänzte Andreas Bluhm, Präsident des Landessportbundes.

Der BC Traktor Schwerin e.V. erhält den Sonderpreis „Sport statt Gewalt“. | Symbolbild

Boxclub aus Schwerin unter den Preisträgern

Unter den vier Preisträgern ist auch der bekannte Boxclub BC Traktor Schwerin e.V. In seinem Projekt „Boxen statt Gewalt“ arbeiten derzeit überwiegend ehrenamtliche Übungsleiter und Betreuer. Etwa 100 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren stehen sie Tag für Tag zur Seite. Enge Kooperationen mit anderen freien Trägern der Wohlfahrt und der Jugendhilfe stehen neben dem Sport auch weitere Angebote zur Verfügung. Nur ein Beispiel ist hier die Betreuung bei der Erledigung der Hausaufgaben. Zudem konnte ferner gemeinsam mit der Stadt Schwerin und weiteren Partnern ein interkulturelles Sportprojekt ins Leben gerufen werden. Dieses richtet sich mit konkreten Angeboten speziell an junge Menschen mit Flucht-, Asyl- und Migrationshintergrund. Das gemeinsame Miteinander an verschiedenen Orten, begleitet von sozialpädagogisch geschulten Fachkräften, macht Integration im Sinne einer echten gesellschaftlichen teilhabe möglich. 

Neben dem BC Traktor Schwerin e.V. erhielten das Nachwuchszentrum des FC Hansa Rostock, der Polizeisportverein 90 Neubrandenburg sowie der 1. FC Adler 04 Greifswald einen der Preise.

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.