Schwerin: Veranstaltungen zur friedlichen Revolution

Zahlreiche Veranstaltungen finden auch in Schwerin zum Thema "30 Jahre Friedliche Revolution" statt. Auch die F.-Ebert-Stiftung hat viele Angebote geplant.

Der Fall der Mauer am 9. November 1989 war ein zentrales Ereignis der Friedlichen Revolution. | Symbolbild „Mauer Berlin“

Es ist inzwischen 30 Jahre her, dass die Menschen der damaligen DDR gegen das SED-Regime, gegen Staatssicherheit, Unfreiheit und für Demokratie auf die Straße gingen und die Mauer zwischen Ost und West zum Einsturz brachten. Eine weiterhin in der Geschichte einmalige Revolution. Auch in Schwerin  zahlreiche Veranstaltungen zum Gedenken an diese Zeit geplant.

Heute in der Akademie e.V.

Bereits am heutigen Freitag steht um 18 Uhr in den Räumen der Akademie Schwerin e.V. in der Mecklenburgstraße 59 mit einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion die Eröffnung der Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ auf dem Programm. schwerin-lokal berichtete bereits vor einigen Tagen ausführlich. Damit beginnt nun die intensive Zeit des Rückblicks auf die damaligen Ereignisse.

Fotoausstellung im Dom

Bereits am kommenden Dienstag, den 1. Oktober, wird dann um 17.30 Uhr im Schweriner Dom eine Ausstellung mit Fotografien von Jens Rosbach unter dem Titel „Gehen wir los“ eröffnet. Rosbach war am 23. Oktober 1989 selbst dabei, als auch in Schwerin erstmals zehntausende dem Aufruf des Neuen Forums folgten und auf die Straße gingen. Er spürte, damals noch 18-jährig und Abiturient, das Besondere der Situation und hielt diese mit seiner Kamera fest.

Diskussionsrunde in den Schweriner Höfen

Bereits direkt im Anschluss, um 18.30 Uhr, findet am zweiten Ausstellungsstandort in den Schweriner Höfen eine Diskussionsrunde mit dem Namen „Wie war es wirklich? – Ein Rückblick auf die Ereignisse 1989 in Schwerin“ statt. Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutieren dort Schweriner Protagonisten von 1989 miteinander und mit den Gästen. Stefanie Behrendt, Helmut Frick, Martin Klähn, Kai Langer und Jens Rosbach haben für diese Veranstaltung ihre Teilnahme zugesagt.

Stiftung mit verschiedenen Veranstaltungen

Ebenfalls ist die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) auch Organisator von weiteren Veranstaltungen „für einen Rückblick auf die friedliche Revolution des Jahres 1989 und zur Diskussion der Bedeutung für die Gegenwart und die Zukunft“, so Frederic Werner, Büroleiter des FES-Landesbüros Mecklenburg-Vorpommern. Auf der Website der Stiftung ist eine eigene Unterseite aufrufbar, die diese Veranstaltungen im einzelnen vorstellt.

Hier eine Kurzübersicht:

  • 28. September | 10.00 – 16.00 Uhr
    Workshop „Upcycling Jugendprotest – von Montags- zu Freitagsdemonstrationen“
    Friedrich-Ebert-Stiftung | Arsenalstraße 8 | Schwerin
  • 1. Oktober | 17.30 Uhr | Dom Schwerin
    Ausstellungseröffnung „Gehen wir los“ – Fotoausstellung
  • 1. Oktober | 18.30 Uhr | Schweriner Höfe
    Diskussionsrunde „Wie war es wirklich…“
    Mehr Informationen…
  • 07. Oktober | 19.00 Uhr
    „1949 – Schwerin im Jahr der DDR-Gründung“
    Ein politischer Liederabend
    werk3 | Friedrichstraße 11
    Mehr Informationen…
  • 17. Oktober | 19.00 Uhr
    Lesung und Diskussion: „Ostfrauen verändern die Republik“
    Schleswig-Holstein-Haus
    Mehr Informationen…
  • 27. Oktober | 10.00 Uhr
    Familien-Filmmatinee: „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“
    Mega Movies | Bleicherufer
    Mehr Informationen…
  • 6. November | 18.00 Uhr
    „Von der friedlichen Revolution bis heute – Wie Erfahrungen von 1989 nachwirken“
    Aula der Volkshochschule | Puschkinstraße 13 (Schelfschule)
    Mehr Informationen…
  • 14. November | 19.00 Uhr
    „Die Rolle der Kirche in der 89er Bewegung“
    Dom Schwerin | Thomaskapelle
    Mehr Informationen…

Stephan Haring

Stephan Haring ist freier Mitarbeiter unserer digitalen Tageszeitung. Er hat ein Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Erfurt mit den Nebenfächern Sozialwissenschaften & Politik absolviert. Im Nachhinein arbeitete er in leitenden Funktionen der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit, im Leitungsbereich eines Unternehmens sowie als Rektor einer privat geführten Hochschule. Über mehrere Jahre organisierte und realisierte er mit der durch ihn entwickelten LOOK das größte Schweriner Fashionevent. Er arbeitet er freiberuflich als Texter, Pressesprecher, Textkorrektor und Ghostwriter sowie als Berater in verschiedenen Projekten. Im größten Schweriner Ortsbeirat ist er als Vorsitzender kommunalpolitisch aktiv.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published.